Staatskanzlei Luzern

Zug nach Bern: Einladung an die Medien

    Luzern (ots) - Der Bundesrat hat die "Gesamtschau FinöV" in die Vernehmlassung geschickt. Bei den Massnahmen zur "Zukünftigen Entwicklung der Bahninfrastruktur" (ZEB) wurden die Zentralschweizer Anliegen nicht oder nur ungenügend berücksichtigt.

    Dies ist für die Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden nicht akzeptabel. Insbesondere am Doppelspur-Ausbau Fluhmühle - Rotsee wollen sie unbedingt festhalten. Sie werden sich deshalb nicht auf eine schriftliche Stellungnahme an das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) beschränken, sondern das ausgewiesene Bedürfnis für einen Doppelspurausbau am Rotsee und ihren klaren Willen, dafür zu kämpfen, mit einer Manifestation in Bern unterstreichen.

    Eine gewichtige Delegation - der Regierungsrat des Kantons Luzern in corpore, Regierungsvertreter aus Ob- und Nidwalden, aus der Stadt Luzern sowie National- und Ständeräte sollen dem Anliegen in Bern Nachdruck verleihen.

    Termin: Dienstag, 15. Mai 2007

    Programm:

    13.55 Uhr Abfahrt Bahnhof Luzern     15.00 Uhr Ankunft Bahnhof Bern     15.30 Uhr Übergabe der Stellungnahme vor dem Bundeshaus     15.45 Uhr Apéro für alle Teilnehmenden und Medien     17.00 Uhr Abfahrt Bahnhof Bern     18.05 Uhr Ankunft Bahnhof Luzern

    Wir würden uns freuen, wenn Sie an unserem "Zug nach Bern" teilnehmen. Für die Reservation der Plätze benötigen wir eine Anmeldung bis 10. Mai 2007 (Tel. 041 228 6000, E-Mail: information@lu.ch).

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern
Tel.: +41/41/228'60'00



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: