Staatskanzlei Luzern

Dreifachturnhalle auf dem Kottenareal Sursee: Projekt "Quadral" gewinnt Wettbewerb

Luzern (ots) - Die Frutiger AG Generalunternehmung, Zürich, hat zusammen mit Architekturbüro Müller Verdan Weineck, dipl. Architekten ETH SIA, Zürich, den Gesamtleistungswettbewerb für die Planung und den Bau einer Dreifachturnhalle auf dem Gelände des Berufsbildungszentrums Sursee gewonnen. Ihr Projekt mit dem kennwort „Quadral" hat sich gegen 6 Mitkonkurrenten durchgesetzt. Die Jury unter Leitung von Kantonsbaumeister Urs Mahlstein liess sich von der unkonventionellen und innovativen Lösung überzeugen. Das Sieger-Projekt besticht sowohl betrieblich, architektonisch-konstruktiv als auch im Hinblick auf die Baukosten. Zurzeit absolvieren über 60 Prozent der Jugendlichen im Kanton Luzern eine Berufsausbildung. Das Berufsbildungsgesetz schreibt den obligatorischen Turnunterricht an den Berufsschulen vor. Das Berufsbildungszentrum Sursee verfügt über keine eigene Sporthalle, sondern nutzt dafür die Stadthalle Sursee. Detaillierte Abklärungen haben ergeben, dass im Raum Sursee drei Turnhallen fehlen, um den Bedarf - auch für die Bedürfnisse des Vereinssports - längerfristig zu decken. Die Stadt Sursee hat daher beschlossen, sich an der Realisierung einer Dreifachturnhalle auf dem Gelände des Berufsbildungszentrums in Sursee zu beteiligen. Das Grundstück befindet sich auf der Kottenmatte und ist im Besitz des Kantons Luzern. Das Sieger-Projekt "Quadral" entspricht den qualitativen und wirtschaftlichen Vorgaben (Funktionalität, Erschliessung, künftige Erweiterungen, Investitions- und Unterhaltskosten). Es integriert sich sehr gut in die bestehende Anlage des Berufsbildungszentrums und bietet eine gute Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Fläche. Der Hallenneubau soll nahe an der nördlichen Waldgrenze des Grundstücks zu stehen kommen und schafft damit einen grosszügigen, campus-artigen Zwischenraum zu den bestehenden Schulbauten. Das Gebäude wirkt lebendig, einladend und hell. Konstruktion und Lichtführung sowie der offene Grundriss gewähren spannende Durch- und Einblicke. Der eigentliche Hallenkörper - eine Konstruktion aus feingliedrigen Stahlelementen - erhebt sich laternenähnlich als leuchtendes Gebilde aus dem flachen Rundumbau. Der grosszügige Foyerbereich mit separatem Aufgang zur Zuschauergalerie ermöglicht auch nicht-sportliche Nutzungen. Die Kosten für die neue Dreifachturnhalle belaufen sich, inklusive die bauherrenseitigen Zusatzleistungen, auf rund 7,5 Millionen Franken. Sofern die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Sursee und der Grosse Rat dem Projekt zustimmen, können die Bauarbeiten im kommenden Jahr beginnen. Der Bezug der Halle ist für 2009 geplant. Alle Projekte werden ab Dienstag, 17. April bis Montag, 30. April 2007 im Berufsbildungszentrum, Kottenmatte Sursee, öffentlich ausgestellt. Öffnungszeiten: Montag - Freitag 16.00 - 18.30 Uhr, Samstag 10.00 - 12.00 Uhr, Sonntag geschlossen. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Kantonsbaumeister Urs Mahlstein Tel.: +41/41/228'50'54

Das könnte Sie auch interessieren: