Staatskanzlei Luzern

Sachbuch-Vernissage in der Zentral- und Hochschulbibliothek

    Luzern (ots) - Endlich frei - Ein Zustand, den sich viele Menschen wünschen. Frei von Verpflichtungen, frei nach Lust und Laune zu leben, frei von Zwängen, die das Leben eng und klein machen. Von einem lebensnotwendigen Weg ins Freie spricht der bekannte Luzerner Psychotherapeut Josef Giger-Bütler in seinem neuen Buch Endlich frei, in dem er die entscheidenden Schritte aus der Depression aufzeigt.

    Der machbare Ausstieg aus der Depression

    Während er in seinem ersten Buch, dem 20'000mal verkauften Bestseller Sie haben es doch gut gemeint die Ursachen und Zusammenhänge dieser "Volkskrankheit" zum Thema machte, handelt die neue Publikation vom "machbaren Ausstieg". Als Therapeut, der von sich sagt, dass er durch die lange und erfolgreiche Behandlung depressiver Erkrankungen quasi ins Epizentrum des Bebens getreten ist, kennt Josef Giger-Bütler die besprochene Materie ge-nau. Und er weiss wovon er spricht, wenn er die Schritte, die aus der Depression führen können, konkret und ausführlich beschreibt.

    Ein Sachbuch-Bestseller mit Fortsetzung

    Die Zentral- und Hochschulbibliothek stellt den Autor und sein von vielen erwartetes neues Buch mit einer Vernissage am Freitag, den 9. März 2007 um 19.30 Uhr in der ZHB, Sempacherstrasse 10, Luzern, vor. Nach einer Einführung durch Dr. Claus Koch vom Beltz Verlag liest und diskutiert Dr. Josef Giger-Bütler zentrale Passagen aus Endlich frei.

    Weitere Informationen unter www.zhbluzern.ch

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Ina Brueckel
Beauftragte für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit,
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern
Sempacherstrasse 10
6002 Luzern
Tel.:    +41/41/228'53'16
Fax:      +41/41/210'82'55
E-Mail: ina.brueckel@zhbluzern.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: