Staatskanzlei Luzern

Gute Noten für Regionales Heilmittelinspektorat der Nordwestschweiz

    Luzern (ots) - Im Jahr 2006 hat das Regionale Heilmittelinspektorat (RHI) bei 432 Pharmafirmen in der Nordwestschweiz eine Umfrage zur "Erfassung der Erwartungshaltung und Zufriedenheit" durchgeführt. Die Auswertung der 200 Rückmeldungen hat ergeben, dass das Angebot und die Tätigkeiten des RHI in 62% der abgegebenen Bewertungen generell positiv beurteilt werden. 21% der Befragten geben Hinweise zu Verbesserungen in unterschiedlichen Bereichen. Insbesondere dem Inspektionsablauf sowie der Kompetenz der Inspektoren und Inspektorinnen wurden in über drei Viertel der abgegebenen Bewertungen ein gutes Zeugnis ausgestellt.

    Das Regionale Heilmittelinspektorat der Nordwestschweiz (RHI)

    Das RHI ist eine gemeinsame Institution der sechs Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Luzern und Solothurn. Die Hauptaufgabe der Inspektorinnen und Inspektoren des RHI besteht darin, zu prüfen, inwieweit pharmazeutische Unternehmen die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und sich in ihren Tätigkeiten an die in der Schweiz geltenden Herstellungs- und Vertriebsregeln für Arzneimittel halten. Die Inspektionen bilden z.B. die Grundlage zur Erteilung von Betriebsbewilligungen durch Swissmedic, das Schweizerische Heilmittelinstitut.

    Wichtigste Resultate der Umfrage

    Die Form des RHI als eigenständige, in der Region verankerte Institution wird von den befragten Unternehmen mehrheitlich begrüsst. Auch hält die Arbeit des RHI nach Meinung einer Mehrzahl der abgegebenen Bewertungen internationalen Inspektionsstandards Stand. Einen hohen Bekanntheitsgrad hat erwartungsgemäss die eigentliche Inspektionstätigkeit des RHI, eher weniger bekannt ist die Möglichkeit des "Beschwerdeweges" über den Inspektoratsleiter bzw. den Präsidenten des Inspektoratsrates. Während das "Prinzip der Kostendeckung" in 56% der abgegebenen Bewertungen Zustimmung fand, wurde es von 31% der Befragten eher skeptisch beurteilt. Erkenntnisse und weitere Schritte

    Das RHI der Nordwestschweiz sieht sich durch die Resultate der Umfrage bestärkt. Es wird sich weiterhin aktiv an der Harmonisierung des schweizerischen Inspektionswesens beteiligen. Über die detaillierten Resultate der Umfrage und die daraus abgeleiteten Massnahmen zur weiteren Optimierung seiner Leistungen orientiert das RHI auf seiner neu gestalteten Internet-Plattform www.rhinw.ch

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Regionales Heilmittelinspektorat der Nordwestschweiz,
Dr. Jürg Sommer, Inspektoratsleiter,
Dufourstrasse 5, CH-4052 Basel
Tel.:        +41/61/267'23'85
Fax:         +41/61/273'03'03
E-Mail:    sommer@rhinw.ch
Internet: http://www.rhinw.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: