Staatskanzlei Luzern

Kantonsstrasse in der Lammschlucht bleibt eine Woche gesperrt

      Luzern (ots) - Nach dem Felsabbruch in der Lammschlucht bleibt
die gefährdete Kantonsstrasse bis Ende nächster Woche gesperrt. Die
Verbindung zwischen Schüpfheim und Flühli ist über die alte
Gemeindestrasse sichergestellt. Für den kommenden Wintersportverkehr
nach Sörenberg soll wieder eine sicher befahrbare Strasse zur
Verfügung stehen.

    Der Felsabbruch, der sich in der Lammschlucht ereignete, erforderte gestern Abend aus Sicherheitsgründen die Sperrung der Kantonsstrasse. Die Abbruchstelle befindet sich direkt an der Kantonsstrasse und hat einen Teil der Stützkonstruktionen freigelegt. Dadurch ist die Stabilität der Konstruktion und der Strasse nicht mehr gewährleistet. Nach einer ersten Beurteilung vor Ort hat die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur die Instandsetzungsarbeiten unverzüglich in Angriff genommen.

    Der Fels in der Abbruchstelle wird mit Felsankern und Felsnägeln gesichert und das Lockermaterial hinter dem weggerissenen Teil der Bruchsteinstützmauer wird mit Spritzbeton wieder stabilisiert. Nach diesen Vorbereitungsarbeiten kann in der kommenden Woche eine Stahlkonstruktion eingebaut werden. Die Stahlträger übernehmen die Kräfte aus der auskragenden Betonkonstruktion der Fahrbahn und leiten sie in die gesicherten Felspartien weiter.

    Die Arbeiten werden voraussichtlich die ganze kommende Woche in Anspruch nehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der gesamte Verkehr über die alte Gemeindestrasse geleitet werden. Der Verkehr wird einspurig geführt und durch einen Lotsendienst geregelt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ernst Zemp
Kontakt:
Projektleiter Dienststelle Verkehr und Infrastruktur
Tel.:    +41/41/318'19'26
Mobile: +41/79/518'59'30



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: