Staatskanzlei Luzern

Buchvernissage in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern: Versammelte Augenblicke. Der Bildhauer Rolf Brem.

      Luzern (ots) - Rolf Brem muss man in Luzern kaum vorstellen. Der
1926 in Luzern geborene Künstler ist in seiner Heimatstadt wohl
bekannt, mit vielen seiner Skulpturen ständig präsent und darüber
hinaus auch über die Grenzen der Region und des Landes ein
prominenter Bildhauer. Seine Portraitköpfe, 1992 an der
Weltausstellung in Sevilla von Harald Szeemann im Kunstpavillion der
Schweiz präsentiert, sind unvergessen. Nun sei er „weltberühmt in
Meggen", erklärte Rolf Brem seinerzeit und diese Aussage ist
charakteristisch für den Witz und die hintergründige Bescheidenheit
eines Künstlers, der beharrlich im Abseits der Modeströmungen
arbeitete. Nach Studienaufenthalten in Paris, London und Florenz
wirkte er in Rom als Mitglied des Istituto Svizzero di Roma. Seit
einem halben Jahrhundert entsteht in seinen Ateliers in Luzern,
Meggen u nd im Tessin ein inzwischen fast unüberschaubares Werk, für
das Rolf Brem u.a. mit dem Kunstpreis der Stadt Luzern (1977)
ausgezeichnet wurde. Seine grossen Werkschauen in der Kornschütte
Luzern (2001), im Schloss und Park Meggenhorn (2004) und in der
Altstadt von Sursee (2005) haben täglich Scharen von Besuchern
angezogen; seine Arbeiten werden verstanden, geschätzt und gekauft.
Trotz oder vielleicht gerade wegen seiner Bekanntheit erschliesst nun
eine illustrierte Biographie das Leben und Werk des Künstlers und
Menschen facettenreich und sensibel.

    Versammelte Augenblicke alltäglichen Lebens - die aktuelle Biographie

    Pünktlich zum 80. Geburtstag des Künstlers erscheint im Benteli-Verlag, Zürich, das aktuelle biographische Portrait, das in Wort und Bild einen repräsentativen Einblick in das Denken und Schaffen des Bildhauers gibt. Im illustrierten Textteil schildert der Autor Hanspeter Gschwend, Redaktor bei Schweizer Radio DRS und Verfasser zahlreicher Hörspiele, Essays und Erzählungen, die Entwicklung Rolf Brems vom Schüler und Mitarbeiter Karl Geisers zum eigenständigen Bildhauer, der in dauernder Auseinandersetzung mit den Kunstströmungen seiner Zeit bewusst und konsequent seine Werke und mit diesen seine eigene Welt geschaffen hat. Der grosse Bildteil zeigt eine repräsentative Auswahl aus dieser Kunstwelt - versammelte Augenblicke alltäglichen Lebens.

    Buchvernissage in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern

    Das druckfrische Buch präsentiert die ZHB Luzern an einer Vernissage am

    Mittwoch, den 29. November 2006 um 20. 00 Uhr

    Anlässlich der Vernissage spricht Hanspeter Gschwend, Autor des Buches, mit Rolf Brem über dessen Leben und Arbeiten, seine Entwicklung und Kunstwelt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt
Dr. Ina Brueckel
Beauftragte für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern
Tel.:    +41/41/228'53'16
Fax:      +41/41/210'82'55
E-Mail:    ina.brueckel@zhbluzern.ch
Internet: www.zhbluzern.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: