Staatskanzlei Luzern

Archäologische Ausgrabung Sursee-Mülihof 2006: Abschlussbericht der Grabungsarbeiten

    Luzern (ots) - Vom 17. April bis 15. September 2006 fand in Sursee auf dem Grundstück neben dem Mülihof, an der Wilemattstrasse, eine archäologische Ausgrabung statt. Dabei sind - für die Zentralschweiz einzigartige - Überreste einer frühmittelalterlichen Siedlung gefunden worden. Die archäologischen Spuren stammen hauptsächlich aus dem 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. und gehören zur gleichen Siedlung, die in den vergangenen Jahren auf der Nachbarparzelle am Walkeliweg ausgegraben worden ist.

    Die diesjährigen Untersuchungen erweiterten und bestätigten die Erkenntnisse der früheren Grabungen. Vor ca. 1500 Jahren hat sich auf dem Gelände eine Strasse befunden, die annähernd parallel zur Sure verlaufen ist. Diese Strasse wurde bis ca. 1100 n. Chr. genutzt und unterhalten. Mehrere grosse Häuser - das Beispiel eines dreischiffigen Baus konnte mit Sicherheit nachgewiesen werden -, haben sich zu beiden Seiten der Strasse befunden. Daneben gelang der Nachweis mehrer kleinerer Häuser, die vermutlich als Landwirtschafts- oder Gewerbebauten genutzt worden sind. Grubenhäuser vervollständigen das Spektrum der am Mülihof festgestellten Haustypen. Diese leicht in den Boden eingetieften Häuser fanden in frühmittelalterlicher Zeit häufig als Webkeller Verwendung. Verschiedene Webgewichte bzw. deren Fragmente, die im Umfeld dieser Gebäude gefunden wurden, legen auch für den Mülihof eine entsprechende Gebäudenutzung nahe. Neben der landwirtschaftlichen Tätigkeit dürften in der Siedlung am Mülihof auch verschiedene Gewerbetätigkeiten, wie z. B. Textilproduktion, ausgeführt worden sein.

    Weiterer Mosaikstein in der Geschichte

    Ebenso gelang dem Team der Kantonsarchäologie Luzern auch heuer wieder der Nachweis einer frühmittelalterlichen Uferbefestigung der Sure. Um den Lauf des Flusses besser kontrollieren zu können, haben die damaligen Bewohner Staketen in den Uferuntergrund getrieben. Diese wurden mit Ästen und kleineren Hölzern flechtwerkartig verbunden und mit Stein- und Erdmaterial hinterfüllt.

    Die archäologischen Untersuchungen in Sursee, Mülihof stellen einen weiteren Mosaikstein im Bild der Geschichte der Stadt Sursee dar. Sie helfen mit, die noch immer bestehende Lücke zwischen den mittlerweile relativ gut bekannten Epochen der römischen und hochmittelalterlichen Besiedlungsgeschichte zu füllen.

    Bildlegende

    4258_muelihof_0064.jpg

    Grabungsmitarbeiter legen einen Teil der frühmittelalterlichen Strasse frei.

    4258_muelihof_0361.jpg

    Überreste der frühmittelalterlichen Uferbefestigung an der Sure.

    4258_muelihof_0376.jpg

    Staketen aus der frühmittelalterlichen Uferbefestigung an der Sure.

    Anhänge

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/4258_muelihof_0064.jpg http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/4258_muelihof_0361.jpg http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/4258_muelihof_0376.jpg

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Marcel Cornelissen
Grabungsleiter Archäologe
Mobile +41/79/823'80'61



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: