Staatskanzlei Luzern

Grossratskommission votiert einstimmig für Verkehrshausvorlage

Luzern (ots) - Die grossrätliche Kommission für Erziehung, Bildung und Kultur (EBKK) befürwortet einstimmig die Gewährung eines einmaligen Investitionsbeitrags in der Höhe von 5 Millionen Franken wie auch die Staatsbeiträge für die Jahre 2008 und 2009 in der Höhe von insgesamt 1.1 Millionen Franken für das Verkehrshaus der Schweiz - Luzern. Die EBKK (Vorsitz Ruth Keller-Haas, FDP, Kriens) führte die Beratung im Beisein des Erziehungs- und Bildungsdirektors Anton Schwingruber und Vertretern des Departements sowie von Verkehrhausdirektor Daniel Suter. Die EBKK zeigte sich von der Arbeit der Führung des Verkehrshauses der Schweiz beeindruckt. Es stehe heute im Rang eines europäischen Mobilitätsmuseums. Mit namhaften Eigenleistungen sei es der Führung gelungen, die Ertragslage zu verbessern, den Selbstfinanzierungsgrad zu erhöhen und die Schulden deutlich abzubauen. Diese Leistungen sind nach Meinung der EBKK eine gute Voraussetzung, um mit einem einmaligen Beitrag zum rund 50jährigen Bestehen des Verkehrshauses (2009) die über Jahre aufgeschobenen Gebäudeinvestitionen auszulösen und damit die Gebäude der ersten Baugeneration sukzessive abzulösen. Die Kosten dafür werden auf insgesamt 50 Millionen Franken geschätzt. Dieser Investitionsbeitrag sowie der bereits bewilligte Investitionsbeitrag der Stadt Luzern in gleicher Höhe sind Voraussetzung, dam it der Bund ebenfalls einen einmaligen Investitionsbeitrag von 10 Millionen Franken leisten wird. Gleichzeitig befürwortet die EBKK für die Jahre 2008 und 2009 Staatsbeiträge von je 550'000 Franken. Die EBKK unterstützt das Bildungs- und Kulturdepartement im Bestreben, nach dem Auslaufen des derzeitigen Subventionsvertrages (2007) mit dem Bund eine dauerhafte Rechtsgrundlage für regelmässige Bundesbeiträge zu schaffen und damit eine Finanzierungslösung mit erhöhter Verpflichtung für den Bund zu erreichen. Gleichzeitig erhofft sich die EBKK eine zukünftig stärkere finanzielle Beteiligung der Zentralschweizer Kantone zugunsten des Verkehrshauses der Schweiz - Luzern, das auch aus touristischer Sicht ein grosser Gewinn für die Zentralschweiz sei. Die Vorlage ist für die Mai-Session des Grossen Rates traktandiert. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Ruth Keller-Haas Präsidentin EBKK Tel. +41/41/311'11'60 (P) Mobile +41/79/322'10'12

Das könnte Sie auch interessieren: