Staatskanzlei Luzern

Vortragsabend zum Feinstaub: Partikel, die viel Staub aufwirbeln

Luzern (ots) - Die unsichtbar kleinen Staubpartikel können grosse gesundheitliche Probleme verursachen. In der Schweiz werden jährlich rund 3'700 vorzeitige Todesfälle vermutet, deren Ursache die hohe Feinstaubbelastung der Luft ist. In diesem Winter sorgte eine anhaltende austauscharme Wetterlage während Wochen für massive Überschreitungen des Feinstaub-Grenzwertes. Die Bevölkerung ist sehr beunruhigt und die Behörden haben mit Massnahmen reagiert. Das ökoforum Luzern und das Pathologische Institut des Kantonsspitals Luzern führen zusammen mit der Lungenliga und der Krebsliga am Mittwoch, 30. März, 2006, von 19 bis 22 Uhr, im Grossen Hörsaal des Kantonsspitals Luzern einen öffentlichen Vortragsabend durch. Fachleute aus dem Gesundheits- und Umweltbereich werden erklären, woher der Feinstaub kommt, wie er sich auf die Gesundheit auswirkt und wie die Luftbelastung durch Feinstaub reduziert werden könnte. Referentinnen, Referenten und Veranstalter: - Dr. Peter Bucher Kanton Luzern, Umwelt und Energie - Dr. Ingo Fengels Lungenliga Luzern und Krebsliga Zentralschweiz - Benno Fuchs Direktor Kantonsspital Luzern - Prof. Dr. Jan-Olaf Gebbers Kantonsspital Luzern/Institut für Umweltmedizin - Daniel Peter Co-Präsident WWF Luzern - Dr. Otto Piller Präsident Lungenliga Schweiz - Peter Schmidli Stadt Luzern, Umweltschutz - Ursula Stämmer-Horst Stadträtin Luzern, Sicherheitsdirektorin - Andreas Wyler öko-forum Umweltberatung Luzern ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Andreas Wyler ökoforum Umweltberatung Luzern Tel. +41/41/412'32'32 Prof. Jan-Olaf Gebbers Kantonsspital Luzern Tel. +41/41/205'34'70

Das könnte Sie auch interessieren: