Staatskanzlei Luzern

Satellitenausstellung Gabor Fekete im Rahmen des Comix Festivals

    Luzern (ots) -      Der original ungarische Stierwolf ist in Brehms
Tierleben nicht zu finden. Stattdessen kann man ihn und sein Double,
die Helden einer speziellen Bildergeschichte des
ungarisch-schweizerischen Künstlers Gabor Fekete, ab dem 24. März in
der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) bewundern. Eine Woche vor
Beginn des Internationalen Comix-Festivals Fumetto eröffnet die ZHB
diese Satellitenausstellung mit neuen Werken von Gabor Fekete.

  Satellitenausstellung im Rahmen des Internationalen Comix-Festivals

  Bereits zum 15. Mal findet das Comix-Festivals in Luzern statt.

Was als Wochendveranstaltung im Luzerner Jugendhaus Wärchhof begann hat sich zu einem national und international viel beachteten Festival entwickelt, das mit zahlreichen Ausstellungen ab Ende März 2006 die grosse Palette einer alltäglichen und allgegenwärtigen Kunst- und Literaturform präsentiert.

    ‚Musik' heisst das nahezu grenzenlose Thema des diesjährigen Comix-Festivals, das für Zeichner ein „fruchtbarer Boden der Inspirationen, Fantasien und Erzählungen" (Festivalbroschüre) zu sein scheint wie „die Rekordzahl von 1024 Wettbewerbsbeiträgen aus 33 Ländern" zeigt

    Gabor Fekete - ein Künstler mit vielen Begabungen und zwei Nationalitäten

    Mit der Satellitenausstellung einer besonderen Bildergeschichte beteiligt sich auch die Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern erneut am Comix-Festival. Gezeigt werden grossformatige Zeichnungen (80 x 140 cm) des ungarisch-schweizerischen Künstlers Gabor Fekete, die sich zu einer grossen Bildergeschichte zusammenfügen und schliesslich ein Panoramabild von 4 x 5 m ergeben.

    Der in Ungarn geborene Künstler studierte erst an der damaligen Gewerbeschule in Luzern, anschliessend Visuelle Kommunikation an der Gesamthochschule in Kassel. Als freischaffender Illustrator, Fotograf und Trickfilmautor machte sich Fekete rasch einen Namen. (Arbeiten für Vogue, Stern, Brigitte, Merian, Frankfurter Allgemeine Magazin, Süddeutsche Magazin, Weltwoche, NZZ, NZZ-Folio, DU etc.) Seit 1994 ist Gabor Fekete überdies als Dozent an verschiedenen Kunstschulen und Hochschulen tätig.

    Anlässlich der Vernissage in der ZHB am 24. März 2006, 18.30 Uhr, ist mehr zu erfahren über das Werk dieses aussergewöhnlichen Künstlers, der seinem Publikum vielleicht sogar die Geschichte der original ungarischen Stierwölfe und ihres Tanzes um die Welt erzählt. Die Ausstellung „Der mit dem Stier tanzt. Eine grosse Bildergeschichte" im Katalogsaal der ZHB ist bis zum 29.04.2006 während der üblichen Zeiten zugänglich.

  Die Medien sind freundlich zur Vernissage eingeladen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt
Dr. Ina Brueckel
Weitere Auskünfte
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern Beauftragte für Kultur- und
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. + 41/41/228'53'16
E-Mail: ina.brueckel@zhbluzern.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: