Staatskanzlei Luzern

Uni-Neubau: Abbruch des Wettbewerbs Kasernenplatz war rechtens

    Luzern (ots) - Das Verwaltungsgericht des Kantons Luzern hat eine Beschwerde des Planerteams Valerio Olgiatti gegen den Abbruch des Architektur-Wettbewerbs für einen Universitäts-Neubau am Kasernenplatz abgewiesen.

    Das Gericht folgte der Begründung des Regierungsrates, dass die Universität Luzern rascher wächst als vorgesehen. Lautete die Wettbewerbsvorgabe am Kasernenplatz noch auf maximal 1500 Studierende, so wird jetzt bis ins Jahr 2012 mit 2000 bis 2600 Studierenden gerechnet. Dieses rasche Wachstum sei bei der Ausschreibung zum Wettbewerb Kasernenplatz nicht voraussehbar gewesen, stellt das Gericht klar.

    Der Regierungsrat hat in Übereinstimmung mit einer grossrätlichen Spezialkommission das Postbetriebsgebäude beim Bahnhof als neuen Standort für die Universität bestimmt. Der Architektur-Wettbewerb dafür wurde kürzlich abgeschlossen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Urs Mahlstein, Kantonsbaumeister
Tel. +41/41/228'50'54

Bilder
http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/2856_Uni_Entscheid_Verwaltungsg
ericht_25_01_06.pdf



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: