Staatskanzlei Luzern

Feinstaub: Luzern verfügt im Verbund mit den Zentralschweizer Kantonen Tempo 80 auf Kantonsgebiet

    Luzern (ots) - Der Luzerner Regierungsrat verfügt als kurzfristige Massnahme gegen einen weiteren Anstieg der Feinstaubbelastung eine Tempolimite von 80 Stundenkilometer auf dem ganzen Kantonsgebiet. Der Entscheid erfolgt im Rahmen eines gemeinsamen Vorgehens aller Zentralschweizer Kantone.

    Betroffen von der Temporeduktion auf generell 80 Stundenkilometer sind die Autobahnabschnitte der A 2 und A 14 sowie die Kantonsstrasse K 10 zwischen Littau und Werthenstein. Die Tempolimite gilt ab heute Abend, 18.00 Uhr. Abbruchkriterium: keine Zentralschweizer Station über 100 Mikrogramm pro Kubikmeter und die Hälfte der Zentralschweizer Kantone unter 50 Mikrogramm pro Kubikmeter (schweizerischer Grenzwert) sowie stabile Wetterlage.

    Der Luzerner Regierungsrat beteiligt sich an dieser raschen Massnahme aller Zentralschweizer Kantone, obwohl er nach wie vor einen schweizweit flächendeckenden Entscheid des Bundesrates vorziehen würde und sich bewusst ist, dass die Wirkung beschränkt sein wird. Er erhofft sich jedoch von der Massnahme einen zusätzlichen Sensibilisierungseffekt.

    Der Luzerner Regierungsrat unterstützt im Weiteren die Forderungen der Zentralschweizer Umweltdirektoren an den Bund.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Regierungsrat Max Pfister
Kontakt:
Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements
Tel. +41/41/228'50'41



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: