Staatskanzlei Luzern

Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz: Einladung zur Eröffnungsfeier

Luzern (ots) - Die Zentralschweizer Kantone arbeiten in der Entwicklung der neuen Berufsbildungen im Gesundheitswesen eng zusammen. Die ersten Ausbildungen für Pflegefachfrauen / Pflegefachmänner und Biomedizinische Analytikerinnen / Analytiker auf Tertiärstufe starten am Montag, 17. Oktober. Die Diplomausbildungen im Gesundheitswesen werden gemäss neuer Bildungssystematik auf der tertiären Stufe angesiedelt, was den Aufbau von Höheren Fachschulen Gesundheit notwendig macht. Unter dem Dach der Höheren Fachschule Gesundheit Zentralschweiz HFGZ sind in Luzern, Zug und Sarnen drei Kompetenzzentren für die Diplomausbildungen im Gesundheitswesen auf der Tertiärstufe geschaffen worden. Die Kantone Luzern und Zug sowie die Interkantonale Spitexstiftung in Sarnen bilden die Träger der neuen Ausbildungen. Die Ausbildungen sind in enger Zusammenarbeit mit der Zentralschweizer Interessengemeinschaft Gesundheitsberufe (ZIGG) konzipiert worden. Die ZIGG vereinigt 210 Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit rund 3'000 Ausbildungsplätzen. Die Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz startet die ersten beiden Ausbildungsgänge in den Bereichen Pflege und Biomedizinische Analytik mit einer Eröffnungsfeier, zu der auch die Medien eingeladen sind: Montag, 17. Oktober 2005 Von 16 bis 18 Uhr Hotel Montana Luzern, Art-Déco-Saal Programm: - Begrüssung Ursula Matter, Rektorin HFGZ - Referate von Regierungsrat Josef Arnold, Bildungs- und Kulturdirektor Kanton Uri Regierungsrat Leo Odermatt, Gesundheits- und Sozialdirektor Kanton Nidwalden Josef Widmer, Vorsteher Amt für Berufsbildung Kanton Luzern Apéro Hinweise an die Medien: Pressemappe ist erhältlich bei der Rektorin der HFGZ ots Originaltext: Staatkanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Ursula Matter Rektorin Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz Kantonsspital Luzern Tel. +41/(0)41/205'36'75 E-Mail: ursula.matter@lu.ch

Das könnte Sie auch interessieren: