Staatskanzlei Luzern

Neugeborene und Stillen - eine Faszination

Weltstillwoche vom 3. bis 10. Oktober 2005 im KSSW, Standort Wolhusen

      Luzern (ots) - Stillen bedeutet für das Kind mehr als nur
Zuführen von Nahrung in idealer Zusammensetzung. Kinderärzte
empfehlen das Stillen, um kindlichen Allergien vorzubeugen. Die
intensive Mutter-/ Kind-Beziehung ,die durch das Stillen geschaffen
wird, ist eine ideale Voraussetzung für das Gedeihen von Körper und
Seele des Kindes. Durch Stillen erfährt das Kind Wohlbehagen,
Beruhigung und Befriedigung seiner Grundbedürfnisse und gewinnt an
Urvertrauen, das für seine geistige, seelische und körperliche
Entwicklung in jeder Hinsicht förderlich ist.

    Zum Anlass der internationalen Weltstillwoche, die vom 3. bis 9. Oktober stattfindet, bietet das KSSW Wolhusen allen Interessierten die Möglichkeit, sich mit der Vielseitigkeit des Stillens auseinanderzusetzen.

  Am 3. Oktober vermittelt die Mütter-/Väterberaterin HDF Gabriela Ziswiler unter dem Motto "Stillen - spielerisch an den Tisch" praktische Ratschläge zu den Themen Stillen bis Übergang von Brust- auf Festnahrung.

    Der 5. Oktober ist vorwiegend auf das Fachliche ausgerichtet. Er wird von Prof. Dr. med. Gregor Schubiger, Chefarzt Pädiatrie Kinderspital Luzern zum Thema "Neugeborene und Stillen - eine Faszination" gestaltet.

    Abgeschlossen wird die Woche am Freitag, 7. Oktober. Pflegende der Abteilung Wochenbett/ Gynäkologie KSSW Wolhusen geben Einblick in die tägliche Verrichtung zum Wohlbefinden des Neugeborenen und laden zum Workshop mit den Themen "Babymassage, Tragtuchbinden und Infant Handling" ein.

  Alle Anlässe finden jeweils um 19.00 Uhr im Schützenhaus Wolhusen statt. Weitere Informationen erhalten sie unter www.kssw.ch

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Christine Becker
Kontaktperson:
Stationsleiterin Wochenbett/Gynäkologie
Tel.: +41/41/492'98'73
Fax:  +41/41/492'81'99
E-Mail:    Christine.Becker@kssw.ch
Internet: "http://www.kssw.ch"www.kssw.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: