Staatskanzlei Luzern

Europäischer Tag des Denkmals 2005 im Kanton Luzern "vorher - nachher" pflegen, umnutzen, weiterbauen im historischen Kontext

Luzern (ots) - Am 10. September 2005 findet in der Schweiz der 12. Europäische Tag des Denkmals statt. Ziel dieses Anlasses ist es, Denkmäler, die normalerweise dem Publikum nicht zugänglich sind, einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. An einer Medienorientierung wurden im Beisein von Bildungs- und Kulturdirektor Dr. Anton Schwingruber die Aktivitäten zum Thema "vorher - nachher" im Kanton Luzern vorgestellt und gleichzeitig eine gelungene Umnutzung von alten Fabrikhallen: der neue Sitz des Amtes für Denkmalpflege und Archäologie. Seit seiner ersten Durchführung hat sich der Tag zur grössten Veranstaltung im Bereich der Kulturgütererhaltung entwickelt und wird schweizweit jährlich von rund 60'000 Personen besucht. Im Kanton Luzern ist das kantonale Amt für Denkmalpflege und Archäologie für den Anlass verantwortlich. Der diesjährige Denkmaltag steht unter dem Thema "vorher - nachher: pflegen, umnutzen, weiterbauen im historischen Kontext". Die Frage von "Alt und Neu" im Umgang mit Kulturgütern stellt sich tagtäglich. Fabriken werden in Lofts umgebaut, alte Bauernhäuser müssen den zeitgemässen Bedürfnissen angepasst werden, historische Denkmäler werden mit Neubauten ergänzt. Im Kanton Luzern wurden in den letzten Jahren viele hervorragende Neu-, Um- und Ergänzungsbauten realisiert, die einen sorgfältigen Umgang mit Denkmälern und eine qualitätsvolle Weiterentwicklung von historischen Kulturgütern zeigen. Einig dieser Beispiele können am diesjährigen Denkmaltag besichtigt werden. Die verantwortlichen Architekten werden vor Ort ihre Arbeiten erläutern und mit Führungen, freien Besichtigungen und kleinen Ausstellungen vertiefte Einblicke in das Spannungsverhältnis von "Alt und Neu" an Baudenkmälern vermitteln. Von der Fabrikhalle zum neuen Raum für Dienststelle Gut zum Thema passt der neue Sitz der Kantonalen Denkmalpflege und Archäologie in der ehemaligen Kleiderfabrik Schild AG am Rotsee. Der 1939-41 vom Luzerner Architekten Gottfried Reinhard zweckmässig und repräsentativ gestaltete Fabrikbau ist ein ausgezeichnetes Beispiel einer Umnutzung leer stehender Industrie- und Gewerbebauten. Nachdem die Textilproduktion vor einigen Jahren stillgelegt wurde, beherbergen die funktional gestalteten Fabrikhallen heute zahlreiche Büros und Arbeitsplätze der Kantonalen Verwaltung. Dank dem sorgfältigen Umbau durch das Architekturbüro Scheitlin-Syfrig +Partner konnten charakteristische Elemente erhalten und die ehemalige Produktionshalle hervorragend zur Geltung gebracht werden. Am Denkmaltag können die umgebauten Räume besichtig werden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Denkmalpflege und Archäologie informieren über ihre Arbeit. Detailprogramm Architekten stellen ihre Arbeit vor: 17 Beispiele Samstag 10. 9.2005 10.00 -12.00 Uhr Die Frage von "Alt und Neu" im Umgang mit Kulturgütern stellt sich tagtäglich. Umnutzungen von Fabrik- und Gewerbebauten, Ausbauten von Bauernhäusern, Annex- und Ergänzungsbauten zu historischen Denkmälern sind nur einige von zahlreichen Problemstellungen. Im Kanton Luzern wurden in den letzten Jahren viele ausgezeichnete Neu-, Um- und Ergänzungsbauten realisiert, die einen sorgfältigen Umgang mit Denkmälern und eine qualitätsvolle Weiterentwicklung von historischen Kulturgütern zeigen. Einige dieser Beispiele können am diesjährigen Denkmaltag besichtigt werden. Die verantwortlichen Architekten werden am Samstagvormittag vor Ort ihre Arbeiten erläutern und mit Führungen, freien Besichtigungen und kleinen Ausstellungen vertiefte Einblicke in das Spannungsverhältnis von "Alt und Neu" an Baudenkmälern vermitteln. Buchrain Pfarrhaus Buchrain Innenrestaurierung und Treppenhausanbau Fredi Schenkel, Architekt, Luzern und Pius Haupt, dipl. Architekt HTL STV, Ruswil Führungen: 10.00, 10.45, 11.30 Uhr, Treffpunkt Pfarrhaus Buttisholz Schulhaus 1910 Buttisholz Restaurierung und Erweiterung A 6 Architekten AG Patrick Ziswiler, dipl. Architekt ETH SIA, Buttisholz Führungen: 10.00 und 11.00 Uhr, Treffpunkt Pausenhalle Schulhaus 1910 Entlebuch Zwischenwasserbrücke Entlebuch / Hasle Restaurierung und Versetzung Bauingenieure Felder Zemp AG, Entlebuch Ausstellung mit Plänen und Photos zur Geschichte, Konstruktion und Sanierung Hochdorf Kulturzentrum Braui, Hochdorf Umbau und Umnutzung Hanspeter Lüthi + Andi Schmid, Architekten BSA Luzern Führungen: nach Bedarf, Treffpunkt Sudraum Brauiturm Hohenrain Heilpädagogisches Zentrum Hohenrain Sanierung Zentralbau Joe Kündig, dipl. Architekt FH, Hochdorf Freie Begehung, alle 20 Minuten Präsentation in der Aula Kriens Amtsgericht Luzern-Land Erweiterungsbau Eugen Mugglin, dipl. Architekt BSA SWB Führung: 11.00 Uhr, Treffpunkt Eingang Hauptbau Luzern Sozialzentrum Rex, ehemals Kino Rex Restaurierung, Um- und Neubau Hans Cometti, dipl. Architekt ETH SIA BSA, Luzern, GZP Architekten, Luzern Freie Besichtigung: Haupteingang, Foyer, EG Neubau (ehemaliger Kinosaal) Stadthaus / Altes Spital Restaurierung und Neubauten MMJS Martin+Monika Jauch-Stolz, dipl. Architekten ETH SIA, Luzern Ausstellung (Modelle, Pläne, Bilder) in der Spitalkapelle im Innenhof des Stadthauses Kurhotel Sonnmatt Gesamtrestaurierung Meletta Strebel Zangger, Luzern + Zürich Führungen: 10.00, 10.30, 11.00, 11.30, 12.00 Uhr, Treffpunkt Haupteingang Hotel Schweizerhof Luzern Restaurierung und Neubauten Diener&Diener; Architekten, Basel Führungen: 10.00 und 11.00 Uhr, Treffpunkt Haupteingang Hotel Schweizerhof Bourbaki-Panorama Luzern Restaurierung und Umbau Kreis Schaad Schaad, Architekten BSA SIA, Zürich, Häusermann + Partner, Architekten AG, Luzern Führung: 10.00 und 11.00 Uhr, Treffpunkt Haupteingang Kapuzinerweg 45 - 49 Wohnüberbauung beim Kapuzinerkloster und alten Wesemlinhof Lengacher + Emmenegger Architekten, Luzern Führung: 11.00 Uhr Hotel Seeburg Erweiterung Scheitlin-Syfrig + Partner, Luzern Führungen: 10.00, 10.30, 11.00, 11.30 Uhr, Treffpunkt Neues Foyer Hotel Seeburg Ruswil Schulhaus Ruswil Erweiterungsbau Marques&Zurkirchen;, dipl. Architekten ETH SIA BSA, Luzern Führung: 11.00 Uhr, Treffpunkt Eingangshalle Sursee "Alt und Neu im öffentlichen Raum" Rundgang durch Sursee Führungen: 10.00 und 11.00 Uhr mit Hans Kunz, dipl. Architekt HTL, Sursee, Treffpunkt Martigniplatz. Sempach Wohn- und Geschäftshaus Willi, Oberstadt 3 Neubau Andreas Rigert + Patrick Bisang, dipl. Architekten BSA SIA, Luzern Führungen: 10.00 und 11.00 Uhr, Treffpunkt Oberstadt 3 Willisau Stadtmühle Willisau Restaurierung, Um- und Neubau CAS Chappuis Aregger Solèr, dipl. Architekten ETH HTL SIA,Willisau + Luzern Führungen: 10.00, 10.45, 11.30 Uhr, Treffpunkt Eingang Mühlegasse Tag der offenen Tür: Schildfabrik am Rotsee Samstag 10.9.2005 12.00 -17.00 Uhr, Libellenrain 15, 6002 Luzern Im Sommer 2004 konnte die Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Luzern in die Räumlichkeiten der ehemaligen Kleiderfabrik Schild AG am Rotsee umziehen. Der 1939-41 vom Luzerner Architekten Gottfried Reinhard zweckmässig und repräsentativ gestaltete Fabrikbau mit den drei verglasten Parallelgiebeln ist ein ausgezeichnetes Beispiel einer Umnutzung leer stehender Industrie- und Gewerbebauten. Nachdem die Textilproduktion vor einigen Jahren stillgelegt wurde, beherbergen die funktional gestalteten Fabrikhallen heute zahlreiche Büros und Arbeitsplätze der Kantonalen Verwaltung. Dank dem sorgfältigen Umbau durch das Architekturbüro Scheitlin-Syfrig +Partner konnten charakteristische Elemente erhalten und die ehemalige Produktionshalle hervorragend zur Geltung gebracht werden. Am Samstag ab 12 Uhr können die umgebauten Räume besichtigt werden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Denkmalpflege und Archäologie informieren über ihre Arbeit. Bilder können auf der Webseite www.denkmalpflege-lu.ch/presse.htm bezogen werden. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Mathias Steinmann Beauftragter ETD Kt. Luzern Auskünfte Mobile +41//(0)79/605'84'34 E-Mail: mathiassteinmann@bluewin.ch Internet: http://www.denkmalpflege-lu.ch; www.archaeologie-lu.ch

Das könnte Sie auch interessieren: