Staatskanzlei Luzern

Hochwasser - Reusswehranlage in Luzern: Vierwaldstättersee entleert sich nicht

    Luzern (ots) - Das Hochwasser im Vierwaldstättersee hat auch die Reusswehranlage in Luzern beschädigt. Die Auswirkungen werden zurzeit genauer untersucht. Für die Schadenaufnahme unter Wasser werden Taucher eingesetzt.

    Eine erste Analyse hat ergeben, dass die am Längsnadelwehr sichtbaren Schäden voraussichtlich nicht zu einer Absenkung des Seepegels unter die gemäss heute gültigem Wehrreglement einzuhaltende Mindesthöhe von 433.25 Meter über Meer führen werden. Ab Anfang nächster Woche werden im Flussprofil zwischen der Reussbrücke und dem Nadelwehr Vorbereitungen zur Instandsetzung des Längswehrs getroffen.

    Hinweis an die Redaktionen: Am Montag, 5. September 2005, 10.00 Uhr, findet vor Ort eine Medienorientierung statt, bei der die vorgesehenen Massnahmen im Detail vorgestellt werden. Treffpunkt: Kraftwerk Mühleplatz.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ernst Deubelbeiss
Kontakt
Abteilungsleiter Wasserbau Dienststelle Verkehr und Infrastruktur
Kanton Luzern
Tel. +41/41/318'11'21



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: