Staatskanzlei Luzern

Integraler Halt des Regionalexpresses in Malters im Jahre 2006

    Luzern (ots) - Der integrale Halt des Regionalexpresses (RE) in Malters wird während des Fahrplanjahres 2006 eingeführt. Die Einführung erfolgt etappiert. Dies beschlossen die drei Bahnen SBB, BLS und RM sowie Vertreter der Kantone Luzern und Bern im Hinblick auf den kommenden Fahrplanwechsel.

    Ab 11. Dezember 2005 werden zunächst am Morgen zwei RE-Züge Richtung Luzern-Bern (Luzern ab 6.57 und 7.57) und abends drei RE-Züge Richtung Bern-Luzern (Bern ab 15.36,16.36 und 17.36) in Malters durchfahren. Diese Massnahme dient dazu, den neuen Fahrplan mit integralem Halt Malters mit den kritischen Anschlussbeziehungen im Raum Luzern und Wolhusen kontrolliert hochzufahren.

    Während der Einführungsphase werden die neuen Umsteigeverhältnisse und Haltepunkte von Kundenlenkern begleitet und alle unterstützenden Massnahmen für die raschestmögliche integrale Einführung des Haltes Malters getroffen.

    Der S-Bahnzug Schachen-Luzern verkehrt weiterhin gemäss heutigem Fahrplan. Dadurch ergeben sich in der Übergangsphase zum integralen Halt Malters keine Verschlechterungen zum aktuellen Fahrplan.

    Nach Eröffnung des zurzeit gesperrten Zimmereggtunnels und der Fertigstellung des neuen Stellwerks Wolhusen werden bereits ab Mitte Oktober 2005 Testfahrten mit Halt Malters durchgeführt.

    Auf der S-Bahnlinie 6 Langenthal-Wolhusen-Luzern werden planmässig die Verbindungen ohne Umsteigen ganztätig und auf der S-Bahnlinie 7 Langenthal-Wolhusen-Trubschachen in Spitzenstunden eingeführt. Damit die zeitkritische Spitzkehre der S-Bahnline 7 in Wolhusen beschleunigt werden kann, wird ein zweiter Lokführer eingesetzt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Walter Niklaus
Abteilungsleiter öffentlicher Verkehr
Dienststelle Verkehr und Infrastruktur
Tel. +41/41/318'11'41



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: