Staatskanzlei Luzern

Abschlussfeier der Pilotlehrgänge "Fachangestellte/r Gesundheit"

    Luzern (ots) - Am Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe (AZG) haben erstmals 31 Absolventinnen und Absolventen die neue Ausbildung Fachangestellte/r Gesundheit, kurz FAGE, erfolgreich abgeschlossen. Sie erhielten am 5. Juli 2005 im Rahmen der Abschlussfeier die formelle Berufsanerkennung.

    An der Abschlussfeier im Marianischen Saal blickten die Anwesenden zurück auf eine dreijährige Ausbildung, die von allen Beteiligten viel Beweglichkeit erforderte. Denn das Pilotprojekt war gekennzeichnet durch Stolpersteine und sich immer wieder ändernde Rahmenbedingungen. Da erstaunt es nicht, dass die Schulleitung für die Einladung zur Abschlussfeier das Bild einer Sandwüste mit Dünen mit dem Motto "Horizonte" verwendete. Schulleitung, Lehrpersonen sowie Lernende waren gut beraten, sich immer wieder am Horizont und am Lauf der Sonne zu orientieren. Nur so war der letztlich erfolgreiche Abschluss des Pilotprojektes möglich. Mehr noch: Wer im ersten Kurs dabei war, trug wesentlich dazu bei, den Lehrgang für kommende Jahrgänge zu optimieren.

    Damit konnte den Nachteilen eines Pilotprojektes, bei dessen Start noch längst nicht alle Details geklärt waren, auch eine gute Seite abgewonnen werden. An der Abschlussfeier wurde betont, dass diese während der Ausbildung geforderte Flexibilität auch im Berufsalltag der FAGE eine wichtige Stütze sei. Die Betreuung von Menschen, die für ihren Alltag auf fremde Hilfe angewiesen sind, könne nicht immer nach einem vorgeschriebenen Schema ablaufen. In diesem Sinne seien die Erfahrungen im Pilotprojekt im wahrsten Sinne des Wortes eine "Schule fürs Leben" gewesen, betonte Ursula Matter, Leiterin des AZG.

    Erfolgreiche Premiere

    Das Pilotprojekt einer FAGE-Ausbildung am AZG wurde vor drei Jahren gestartet. Hintergrund war das neue Berufsbildungsgesetz, das insbesondere im Gesundheitsbereich einschneidende Veränderungen brachte. Es sollte eine Ausbildung geschaffen werden, die unmittelbar im Anschluss an die obligatorische Schulzeit in Angriff genommen werden kann. Im Verbund mit den zwei AZG-Partnerschulen Frei's Schulen AG und MSZ Mittelschulzentrum Luzern wurde je eine Klasse mit und eine ohne Berufsmatura eröffnet. 31 Lernende haben nun die dreijährige Ausbildung abgeschlossen, 10 von ihnen mit der Berufsmatura. Ein Teil der AbsolventInnen wird jetzt in Institutionen des Gesundheitswesens (Spitäler, Alters- und Pflegeheime, Spitex) arbeiten, andere wiederum werden ab Oktober 2005 eine weiterführende Ausbildung auf der Tertiärebene an der HFGZ (Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz) in Angriff nehmen.

    FAGE - die neue Berufslehre

    Die Ausbildung Fachangestellte/r Gesundheit ist eine neue, 3-jährige Berufslehre, welche in einer Institution des Gesundheitswesens (Spitäler, Alters- und Pflegeheime, Spitex) absolviert wird und folgende Tätigkeitsbereiche beinhaltet: Pflege und Betreuung, Lebensumfeld- und Alltagsgestaltung, Medizin-Technik und Logistik.

    Die FAGE-Ausbildung kann direkt nach Abschluss der obligatorischen Schulzeit auf Sekundarschulstufe, also im Alter von ca. 16 Jahren, begonnen werden und schliesst mit einem eidgenössisch anerkannten Fähigkeitszeugnis ab. Während der gesamten Ausbildungszeit sind die Lernenden im selben Lehrbetrieb angestellt und besuchen in regelmässigen Intervallen die Berufsschule und die überbetrieblichen Kurse. Ausgebildeten Fachangestellten Gesundheit steht der Weg zu weiteren Diplomausbildungen im Gesundheitswesen offen wie Pflegefachfrau/-mann HF, biomedizinische Analytikerin HF, biomedizinischer Analytiker, usw.

Liste der Absolventinnen und Absolventen

3-jährige Ausbildung, ohne Berufmatur Martina Arnold, Meierskappel, LU Jenny Aschwanden, Emmenbrücke, LU Nadine Beck, Sempach, LU Yasmin Bicen-Sarigözoglu, Hitzkirch, LU Patricia Duss, Eschenbach, LU Vanessa Fina, Ballwil, LU Melanie Frank, Ballwil, LU Vesna Gjorgieva, Pfaffnau, LU Nicole Jenny, Retschwil, LU Claudia Keiser, Zug, ZG Claudia Koller, Fischbach, LU Michaela Marti, Emmenbrücke, LU Tanja Meier, Knutwil, LU Selina Müller, Luzern, LU Veronica Muri, Grosswangen, LU Ariane Nussbaum, Giswil, LU Claudia Odermatt, Ruswil, LU Daniela Schmid, Willisau, LU Andrea Trösch, Sulz, LU Ana Vilela, Rickenbach, LU Marina Zürcher, Hohenrain, LU

3-jährige Ausbildung, mit Berufsmatur Christian Arnold, Zug, ZG Silvana Brunori, Obernau, LU Evelin Bucher, Rothenburg, LU Bettina Elmer, Eich, LU Cécile Frey, Sempach, LU Savia Kast, Pfäffikon, SZ Joélle Ruckstuhl, Pfaffnau, LU Irene Schmidlin, Schlierbach, LU Irma Steiger, Luzern, LU Yvonne Studhalter, Kastanienbaum, LU

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe des Kantons Luzern AZG
Rolf Bäuerle
Leiter Zentrale Dienste
Haus 41
6000 Luzern 16
Tel. +41/41/205'59'40
E-Mail: rolf.baeuerle@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: