Staatskanzlei Luzern

Museumsförderung: Bericht und Konzept 2005

    Luzern (ots) - Das Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Luzern hat einen Bericht und ein aktualisiertes Konzept für die Museumsförderung erarbeitet. Darin werden Grundlagen und Instrumente für die Förderung der Luzerner Museen aufgezeigt - trotz finanziell schwieriger Zeiten.

    "Museumsförderung: Bericht und Konzept 2005" bietet in einem ersten Teil einen Rückblick auf die Entwicklungen und Resultate der Museumsförderung seit 1995. Im Vordergrund des zweiten Teils steht die Darstellung der künftigen Förderung. Es geht vor allem darum, Grundlagen und Instrumente für die Förderung der Museen in den kommenden Jahren zu schaffen. Die Förderkriterien sollen transparent und klar gestaltet, Qualitätsmerkmale benannt und nicht zuletzt auch die Bedeutung der Museen dokumentiert werden.

    Bei den Kulturausgaben des Kantons Luzern von total 20.15 Millionen Franken (Jahr 2004, ohne Bibliotheken und Musik- sowie Gestaltungsschulen) nehmen die Budgets bzw. Beiträge für die Museen und deren Förderung einen beträchtlichen Teil in Anspruch. Für die kantonseigenen Museen werden total 3.5 Millionen Franken aufgewendet und für die Förderung nicht-kantonaler Museen total 2.45 Millionen Franken. Die vom Grossen Rat beschlossenen Sparmassnahmen erfordern eine transparente Prüfung der Unterstützungsgesuche sowie eine Prioritätensetzung. Als zentrale Aufgabe der kantonalen Museumsförderung gilt es daher, Rahmenbedingungen zu schaffen, welche die kantonalen Museen befähigen, ihren Leistungsauftrag trotz Sparmassnahmen qualitativ gut auszuführen.

    Regionale Förderung

    Im Sinne der regionalen Förderung setzt der Kanton Akzente auf Investitionshilfen beim Museums- und Kulturprojekt der Stiftung Stadtmuseum Sursee (St. Urbanhof Sursee: Museum, Tor zur Region). Die Strukturbeiträge für die geförderten Museen auf der Luzerner Landschaft (Schweizerische Museum für Landwirtschaft und Agrartechnik Burgrain, Schloss Heidegg, Entlebucher Museum) sollen bis zur verbindlichen Realisierung der in Diskussion stehenden Aufgabenzuteilung zwischen Kanton und Gemeinden beibehalten werden. Die Projekt- und Veranstaltungsförderung von 100'000 Franken jährlich hat zum Ziel, insbesondere auch Museen auf der Luzerner Landschaft berücksichtigen.

    Koordinierte Förderung mit der Stadt Luzern

    Bei den Museen auf Luzerner Stadtboden ist der Fokus auf die per 2007 und 2008 neu auszuhandelnden Verträge mit dem Kunstmuseum und dem Verkehrshaus der Schweiz gerichtet. Im Zusammenhang mit der Förderung anderer grosser Kulturinstitutionen wie Luzerner Theater, Luzerner Sinfonieorchester, Kultur- und Kongresszentrum Luzern, soll die Museumsförderung mit der Stadt Luzern aus einer gesamtheitlichen Optik betrachtet und es sollen koordinierte Lösungen entwickelt werden.

    Hinweis:

    "Museumsförderung: Bericht und Konzept 2005" ist als pdf-Datei unter folgendem Link erhältlich: http://www.kultur.lu.ch/museumsfoerderung_bericht_konzept_2005.pdf

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet:  www.presseportal.ch

Kontakt
Daniel Huber
Kulturbeauftragter Kanton Luzern
Tel.: +41/41/228'52'05
E-Mail: daniel.huber@lu.ch

Albin Bieri
Projektleiter Kulturabteilung
Tel. 041 228 57 59
E-Mail: albin.bieri@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: