Staatskanzlei Luzern

ÖV-Kunden in Luzern zufriedener als noch vor zwei Jahren

Luzern (ots) - Zum zweiten Mal nach 2002 haben der Kanton Luzern und der Zweckverband öffentlicher Agglomerationsverkehr Luzern ÖVL im letzten Herbst die Kundinnen und Kunden zur Qualität des öffentlichen Verkehrs im Kanton und in der Agglomeration befragt. Fazit: Die Kundinnen und Kunden sind zufriedener als vor zwei Jahren. Positiv bewerten sie das gut ausgebaute Liniennetz und die neuen, attraktiven Fahrzeuge. Verbesserungspotentiale bestehen insbesondere bei den Anschlüssen aber auch bei der Reklamationsbearbeitung. Die Kundenzufriedenheitsstudie dient als Grundlage zur Einleitung von weiteren Verbesserungsmassnahmen. Gutes Gesamtresultat Das Resultat liegt mit 71 von 100 möglichen Punkten zwei Punkte über dem von 2002 und stellt dem ÖV im Kanton Luzern ein gutes Zeugnis aus. Es zeigt, wie weit die Besteller (Kanton und Zweckverband ÖVL) und die Transportunternehmen die Erwartungen der Kunden erfüllen. Das gute Resultat bestätigt die Richtigkeit der verschiedenen Massnahmen zur Qualitätssteigerung in Luzern in der Vergangenheit, z.B. Einführung des Integralen Tarifverbundes in der Agglomeration Luzern, Beschaffung von neuen Niederflurfahrzeugen, etc. Vergleichbare Kundenzufriedenheitsstudien wurden 2004 vom Kanton Solothurn (69 Punkte) und vom Zürcher Verkehrsverbund ZVV (76 Punkte) durchgeführt. Gut ausgebautes Liniennetz und attraktive Fahrzeuge Die Kundinnen und Kunden sind mit dem ausgebauten Liniennetz in Luzern 2004 zufriedener als 2002. Die Erschliessung des Wohn- und Arbeitsortes entspricht im Kanton und der Agglomeration offenbar weitgehend ihren Erwartungen. Auch stellen sie dem öffentlichen Verkehr in Bezug auf den Komfort der Fahrzeuge ein gutes Zeugnis aus. Positiv beurteilt werden in diesem Zusammenhang die neuen Busse und Bahnkompositionen, welche bereits auf vielen Linien eingesetzt werden. Dies zeigt sich in den guten Werten beim Fahrkomfort, welcher u.a. bequemes Ein-/Aussteigen dank Niederflur, genügend Sitzplätze, wenig Lärm- und Luftemissionen, verständliche Ansage im Bus und Bahn beinhaltet. Anschlusssituation und Reklamationsbearbeitung Leicht rückläufig sind die Werte bei den Anschlüssen von Bus zu Bus oder auf die Bahn. Bemängelt werden kurze Wartezeiten beim Umsteigen. Auch die Reklamationsbearbeitung erfüllt nicht alle Erwartungen der Kundinnen und Kunden, teils wegen fehlendem Engagement der zuständigen Stellen bei der Problemlösung. Höherer Kundenzufriedenheitsindex Erfreulich ist, dass die folgenden Transportunternehmungen ihren Kundenzufriedenheitsindex gegenüber 2002 dank der Umsetzung von verschiedenen qualitativen Massnahmen verbessern konnten: SBB (+5), Emmer Busbetriebe (+2), VBL Luzern AG (+2), RM Regionalverkehr Mittelland (+2) und Ortsbus der Gemeinde Ebikon (+1). Auffallend ist der grosse Sprung der SGV-Buslinie Küssnacht-Weggis-Vitznau-Gersau mit +18 Punkten. Anliegen werden ernst genommen Der Kanton Luzern und der Zweckverband ÖVL nehmen die Anregungen der Kundinnen und Kunden ernst. Bereits beim letzten Fahrplanwechsel Dezember 2004 wurden Massnahmen umgesetzt. So wurde mit der ersten Etappe der S-Bahn Luzern und der ersten Etappe des neuen Buskonzepts AggloMobil in der Agglomeration das ÖV-Angebot in Luzern verbessert (Anschlüsse, Netzergänzungen, u.a.). In der nächsten Zeit werden weitere Investitionen in die Qualität des öffentlichen Verkehrs getätigt: - Weitere Ausbauschritte der S-Bahn Luzern 2. Etappe und des Buskonzepts AggloMobil, damit das ÖV-Netz in Luzern noch attraktiver und kundenfreundlicher wird (Linienergänzungen, neues Taktsystem in der Agglo u.a.) - Laufende Beschaffung von neuem Rollmaterial und Busse mit Niederflureinstieg, wenig Lärm- und Luftemissionen, damit in Zukunft der Qualitätsstandard der Fahrzeuge weiter erhöht werden kann - Schaffung eines Integralen Tarifverbunds über die ganzen Gebiete der Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden (voraussichtlich ab 2007 für Einzel- und Mehrfahrtenkarte) Ende 2006 ist eine weitere Umfrage geplant. Mit deren Resultaten wird es möglich sein, die Veränderung der Zufriedenheit und den Erfolg aus den umgesetzten Massnahmen wie die S-Bahn Luzern 1. Etappe und das Buskonzept AggloMobil festzustellen und die Weiterentwicklung gezielt vorzunehmen. Ergänzende Angaben Folgende Qualitätsfaktoren wurden u.a. abgefragt: Netzqualität, Fahrplan, Distanz zwischen Haltestelle und Wohnung/Arbeitsplatz, Ticket und Preise, Sicherheitsempfinden, Billettkontrollen, Haltestelleninfrastruktur, Zuverlässigkeit, Fahrpersonal, Fahrkomfort und Reklamationen. Angaben zur Kundenzufriedenheitsumfrage 2004 in der Agglomeration Luzern (ÖVL) und im Kanton Luzern: - 3'075 verteilte Fragebogen - 2'200 zurückgesandte Fragebogen (Rücklauf: 72 %) - Befragungszeit: Mitte September bis Mitte Oktober 2004 - Zusammenarbeit mit TrustMark CFI AG und LINK Marktforschungsinstitut ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Thomas Schemm Projektleiter Abteilung öffentlicher Verkehr Dienststelle Verkehr und Infrastruktur Tel. +41/41/318'11'48 Daniel Walker Projektleiter Zweckverband ÖVL Tel. +41/41/226'45'65

Das könnte Sie auch interessieren: