Staatskanzlei Luzern

Grossrätliche Kommission befürwortet Fachmittelschule in Baldegg

    Luzern (ots) - Die Kommission Erziehung Bildung und Kultur (EBKK) hat an ihrer letzten Sitzung dem Dekret über die Errichtung einer Fachmittelschule an der Kantonalen Mittelschule Seetal in Baldegg einstimmig zugestimmt. Von Bildungsdirektor Anton Schwingruber und Josef Widmer, Vorsteher Abteilung Berufs- und Erwachsenenbildung, liess sich die Kommission über das Vorhaben orientieren.

    Die EBKK (Vorsitz Ruth Keller-Haas, FDP, Kriens) stellt sich klar hinter die Botschaft des Regierungsrates, mit welcher in Baldegg eine Fachmittelschule mit den Profilen Pädagogik und Musik errichtet werden soll. Mit der neuen Fachmittelschule soll eine bessere regionale Verteilung des Angebotes im Kanton erreicht und das Überangebot im Raum Luzern abgebaut werden. Anderseits verfüge Baldegg über eine lange musisch-pädagogische Tradition mit vielen entsprechend ausgebildeten Lehrkräften. In Baldegg sei auch mit einem ausreichenden Einzugsgebiet von Interessierten zu rechnen.

    Als Folge des neuen Angebots wurde der bisherige Leistungsauftrag an die Diplommittelschule St.Klemens, Ebikon, nicht mehr erneuert. In der Kommission gab die weitere Verwendung der Räume im St.Klemens ausführlich zu reden. Die Kommission wünscht, dass das Raumangebot im St. Klemens für die Lösung von Raumproblemen verschiedener kantonaler Schulen laufend in Betracht gezogen werde.

  Weitere Fragen betraf die Zahl der insgesamt 6 Standorte für pädagogische Ausbildungen in der Zentralschweiz, die Minimalzahlen für die Führung des Angebots in Baldegg und die Zusammenarbeit zwischen der Fachmittelschule in Baldegg mit der Musikhochschule.

    Die Vorlage wird vom Grossen Rat in der Januarsession beraten.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ruth Keller-Haas
Kommissionspräsidentin
Tel. +41/41/311'11'60



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: