Staatskanzlei Luzern

Dies academicus 2004 der Universität Luzern, 11. November 2004

    Luzern (ots) - Am Donnerstag, 11. November 2004, feiert die Universität Luzern ihren Dies academicus. Im Zentrum der Feier stehen die Verleihung akademischer Ehrungen durch die Theologische, die Geisteswissenschaftliche und die Rechtswissenschaftliche Fakultät und die  Festansprache von Frau Prof. Dr. Susanne Suter, Genf, Präsidentin des Schweizerischen Wissenschafts- und Technologierates zum Thema "Die Universität neu erfinden". Philippe Richenberger vertritt mit seiner Rede die Studierenden und das Schlusswort hält Bildungsdirektor Dr. Anton Schwingruber.

    Der Chor der Universität Luzern unter der Leitung von Christian Friedli umrahmt die Feier musikalisch.

    Die Theologische Fakultät verleiht den Ehrendoktortitel an Pater Dr. Walter Wiesli SMB, (Immensee). Walter Wiesli hat sich als Musikwissenschaftler, Theologe und Lehrer  in vorbildlicher  und zukunftsweisender Art um die musikalisch-liturgische Bildung der Jugend und um die ökumenische Dimension in der Liturgie verdient gemacht. Als Präsident der Gesangbuchkommission forcierte er den Kontakt mit der reformierten und der christkatholischen Kirche und ermöglichte eine einzigartige Zusammenarbeit. Sein langjähriges Engagement in der schulischen und universitären Ausbildung  war dem Anliegen einer theologisch-existenziell bedeutsamen Liturgie verpflichtet, die die Leiblichkeit des Menschen neu mit ins Spiel bringt. Durch seinen Einsatz in der Weiterbildung beeinflusste der das liturgische Leben an der kirchlichen Basis massgeblich. Sein interdisziplinäres Denken, seine Unerschrockenheit und Experimentierfreude und sein Engagement für eine lebendige Kirche werden auch in Zukunft unverzichtbare Tugenden bleiben.

    Die Geisteswissenschaftliche Fakultät verleiht den Ehrendoktortitel an Herrn Prof. Dr. Hansjörg Siegenthaler (Zürich). Dies in Würdigung seiner dezidiert interdisziplinären Erforschung der Frage nach der Theoriefähigkeit bzw. Modellierbarkeit wirtschaftlichen und sozialen Wandels. Anschliessend an wirtschafts-, geschichts- und gesellschaftswissenschaftliche Ansätze hat er in historischer Rekonstruktion nachweisen können, wie sich im Verlaufe wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung Phasen struktureller Stabilität und entsprechend hoher Prognosesicherheit mit Phasen struktureller Offenheit, hoher struktureller Kontingenz und entsprechend tiefer Prognosesicherheit ablösen. Er entwirft damit ein Modell, das Möglichkeiten wie auch Grenzen der Prognostizierbarkeit wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung erklärt und theoriefähig macht. Hansjörg Siegenthalers Fähigkeit zur produktiven Verknüpfung der Wissensbestände einer Vielzahl von Disziplinen haben sein Oeuvre zu einem Referenzwerk der interdisziplinären Theoriebildung werden lassen.

    Die Rechtswissenschaftliche Fakultät verleiht den Ehrendoktortitel an Herrn alt Bundesrat Kaspar Villiger. Kaspar Villiger hat sich intensiv für eine nachhaltige Finanzpolitik des Bundes eingesetzt sowie institutionelle Vorkehren zur Sicherung der längerfristigen, für den sozial verpflichteten Rechtsstaat unerlässlichen Stabilität des Finanzhaushaltes konzipiert und diese erfolgreich der rechtlichen Verankerung zugeführt . Er hat die anspruchsvollen und langwierigen Vorarbeiten für den neuen Finanzausgleich mit eindrücklichem persönlichem Engagement durchgeführt und auf diese Weise die Basis dafür geschaffen, dass der Föderalismus helvetischer Prägung neue Impulse erhalten kann, nicht zuletzt durch die Stärkung des Subsidiaritätsprinzips. Villiger hat sich zudem als Mitglied der Landesregierung stets durch Besonnenheit, klares Urteil, Berechenbarkeit, Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit sowie durch die Achtung anderer Auffassungen als vorbildlicher Staatsmann ausgezeichnet und damit die Glaubwürdigkeit der rechtsstaatlichen und demokratischen Institutionen gefördert und gestärkt.

    Dies academicus:

    - Festgottesdienst: 8:00 Uhr mit Weihbischof Denis Theurillat in
        der Jesuitenkirche

    - Festakt: 10:00 Uhr im KKL Luzern

    - Podiumsdiskussion: 14:15 Uhr Pfistergasse 20, Hörsaal 1

    Im Anschluss an den Festakt findet am Nachmittag eine gemeinsame Veranstaltung der Fakultät und des Fördervereins der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern statt:

    Podiumsdiskussion zum Thema Neuer Finanzausgleich mit     - alt Bundesrat Kaspar Villiger, Ehrendoktor der Fakultät     - Prof. Dr. René L. Frey, Universität Basel     - Prof. Dr. Paul Richli

    Universitätsgebäude, Hörsaal 1,     Pfistergasse 20       14:15 bis 17:00Uhr     Die Medien sind herzlich eingeladen!

    Die Reden können am Dies academicus bei der Informationsbeauftragten bezogen oder am 11. Novemer 2004 ab 10:30 Uhr auf unserer Website eingesehen werden: http://www.unilu.ch/unilu/366.htm

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Auskünfte zur Podiumsdiskussion:
Dr. Marc Ronca
Präsident des Fördervereins der
Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern
Tel. +41/(0)1/215'52'55

Weitere Auskünfte zum Dies academicus:
Judith Lauber-Hemmig
Informationsbeauftragte Universität Luzern
Tel.      +41/(0)79/755'27'75
E-Mail: judith.lauber@unilu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: