Staatskanzlei Luzern

Bundesrat Hans Rudolf Merz spricht in Luzern zum NFA

    Luzern (ots) - Bundesrat Hans-Rudolf Merz, Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements, und Regierungsrat Kurt Meyer, Finanzdirektor des Kantons Luzern, stehen am Freitag, 29. Oktober 2004, in Luzern Red und Antwort zur Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgaben zwischen Bund und Kantonen (NFA). Die Veranstaltung findet im Grossratssaal des Regierungsgebäudes, Bahnhofstrasse 15, statt.

    In Kurzreferaten werden sich die beiden Finanzverantwortlichen für die eidgenössische Abstimmungsvorlage einsetzen, die am 28. November zur Abstimmung kommt. Anschliessend werden sie von NLZ- Inlandredaktor Jürg auf der Mauer befragt.

    Der Regierungsrat des Kantons Luzern befürwortet den NFA, weil er die Leistungen der strukturschwächeren Mittellandkantone besser abgilt und auch die Sonderleistungen des Kantons Luzern für die Zentralschweiz in den Bereichen Kultur, Bildung, Gesundheit und Verkehr angemessen honoriert. Aus dem NFA würden dem Kanton Luzern zusätzliche Mittel von rund 60 bis 70 Millionen Franken zufliessen. Der Regierungsrat engagiert sich deshalb aktiv für die Annahme des NFA.

    Die Veranstaltung vom kommenden Freitag ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Das Programm:

    Freitag, 29. Oktober 2004, 12.30 - 13.45 Uhr, Regierungsgebäude, Grossratssaal, Bahnhofstrasse 15, Luzern

    12.30         Neugestaltung des Finanzausgleiches und der
                      Aufgabenteilung
                      zwischen Bund und Kantonen
                      Referat von Bundesrat Hans-Rudolf Merz

    12.50         Die NFA bringt Luzern vorwärts
                      Referat von Regierungsrat Kurt Meyer

    13.00         Diskussion unter der Leitung von Jürg Auf der Maur,
                      Ressort, Schweiz, Neue Luzerner Zeitung

    ca. 13.45  Apéro im Lichthof des Regierungsgebäudes

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Staatskanzlei des Kantons Luzern
Zentraler Informationsdienst
Tel. +41/41/228'60'00



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: