Staatskanzlei Luzern

Prominenz am Europa Forum in Luzern - Verheugen und Calmy-Rey vor grossem Publikum

Luzern (ots) - EU-Kommissar Günter Verheugen und Bundesrätin Micheline Calmy-Rey werden anlässlich der öffentlichen Veranstaltung des Europa Forums Luzern am Montagabend, 18. Oktober, im KKL Luzern ihre Standpunkte zur Europapolitik darlegen. Erhard Busek, eh. Vizekanzler Österreichs, eröffnet das Symposium am Montag, 18. Oktober. Gastländer sind Litauen, Polen, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn. Am diesjährigen Europa Forum Luzern treffen sich wiederum hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Der Höhepunkt des für alle Interessierten zugänglichen Forums bildet die öffentliche Veranstaltung am Montagabend, 18. Oktober, 16.45 Uhr. EU-Kommissar Verheugen, designierter Vizepräsident der Europäischen Kommission, trifft an der öffentlichen Veranstaltung mit Bundesrätin Micheline Calmy-Rey zusammen. Beide Magistraten werden sich zur Bedeutung der EU-Erweiterung äussern und aus Ihrer Sicht eine erste Zwischenbilanz ziehen. Mit dabei sind unter anderen auch der Litauische Aussenminister Antanas Valionis oder der politische Staatssekretär Ungarns, Andras Barsony. Das anschliessende innenpolitisch brisante Podium zu den Folgen der EU-Erweiterung für die Schweiz mit Rolf Schweiger, FDP-Präsident, Doris Leuthard, CVP-Präsidentin, AUNS-Präsident Pirmin Schwander und Gewerkschaftssekretär Serge Gaillard verspricht eine erste wegweisende nationale Debatte zur Meinungsbildung über die Bilateralen II. Der Konzertsaal des KKL Luzern war am Freitag mit 1'300 angemeldeten Personen bereits nahezu ausverkauft - wenige Plätze sind noch zu haben. Der Eintritt ist frei. Die Tagung, die am Montag 18. und Dienstag 19. Oktober durchgeführt wird, steht unter dem Titel "Die EU-Erweiterung und die Schweiz". Erhard Busek, eh. Vizekanzler Österreichs und heute u.a. Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa, eröffnet die Tagung mit einem Referat über"Europa zwischen West, Ost, Nord und Süd - der Kontinent nach der EU Erweiterung". Erwartet werden weiter erste Erfahrungsberichte von Politikern und Wirtschaftsführern rund ein halbes Jahr nach dem Beitritt. U.a. darf man gespannt sein auf die Ausführungen von EVD-Staatssekretär Jean-Daniel Gerber, der über die Chancen und Gefahren der EU-Erweiterung für die Schweizer Wirtschaft spricht. Rund 50 Referentinnen und Referenten aus der Schweiz und den fünf Gastländern werden in Luzern referieren oder auf Podien und Business-Plattformen diskutieren. Nach dem Davoser WEF ist das Luzerner Europa Forum mit rund 400 Symposiumsteilnehmern und über 1'000 Besuchern an der öffentlichen Veranstaltung mittlerweile das in der Schweiz bedeutendste und grösste Treffen, das Wirtschaft und Politik in einem internationalen Umfeld zusammenbringt. Der diesjährige Anlass ist bereits die neunte Austragung. Sie findet wie jedes Jahr im KKL Luzern statt und ist für jedermann zugänglich. Die Veranstaltungen werden wiederum umrahmt von zahlreichen kulturellen Beiträge aus den Gastländern, die bereits seit Donnerstag laufen und eine ganze Woche andauern. Höhepunkt dabei ist die Eröffnung am Sonntag, 17. Oktober, an der 250 Geladene und Delegationsvertreter der Gastländer teilnehmen. Anlässlich dieser Feier tritt u.a. der Politologe Prof. Werner Weidenfeld auf, Mitglied des Kuratoriums der Bertelsmann-Stiftung. Er spricht zum Thema "Europa im Umbruch - die politische Bedeutung der EU-Erweiterung: Retrospektiven, Perspektiven" ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Christof Wicki Geschäftsführer Europa Forum Luzern Horwerstrasse 87 CH - 6005 Luzern Tel. ++41/(0)41/318'37'87 Fax ++41/(0)41/318'37'10 E-Mail: info@europa-forum-luzern.ch Internet: http://www.europa-forum-luzern.ch

Das könnte Sie auch interessieren: