Staatskanzlei Luzern

Aufruf des Schultheissen zur Teilnahme an der Sempacher Gedenkfeier 2004

    Luzern (ots) - Am Samstag, 26. Juni 2004, findet die 618. Gedenkfeier der Schlacht bei Sempach statt. Nach dem Jahrzeitgottesdienst in der Pfarrkirche Sempach (08.30 Uhr; Kurzpredigt Prof. Dr. theol. Edmund Arens, Universität Luzern) und dem Platzkonzert der Harmonie Musik Marbach marschiert der Festumzug vom Kirchplatz durch das Städtchen und das Luzernertor hinauf zum Schlachtfeld (09.30 Uhr).

    An der Gedenkfeier auf dem Schlachtfeld (ab 10.30 Uhr) hält der Publizist Ludwig Hasler die Festansprache. Im Anschluss an die Feier findet ein öffentlicher Umtrunk mit Imbiss bei der Schlachtkapelle statt. Ehrengäste sind in diesem Jahr der Kanton Schwyz und die Gemeinde Marbach.

    Schultheiss Kurt Meyer lädt die Luzernerinnen und Luzerner ein, am diesjährigen Schlachtjahrzeit teilzunehmen. In seinem Aufruf schreibt er:

    "Das Schlachtjahrzeit ist fester Bestandteil des Luzerner Kalenders. Jeweils am letzten Samstag im Juni treffen sich Bevölkerung und Behörden, um sich an ein Ereignis zu erinnern, das für die Geschichte unseres Kantons bedeutend war. Die Gedenkfeier hat sich im Verlaufe der Zeit gewandelt. Sie hat nichts mehr zu tun mit politisch motivierter Heldenverehrung oder nationalistischer Selbstbeweihräucherung. Heute ist das Schlachtjahrzeit ein nachdenklicher, bescheidener Anlass. Gegen die zahlreichen frühsommerlichen Veranstaltungen, Feste und Events setzt er zwei Akzente, die eine Teilnahme lohnenswert machen:

    Etwas, das 618mal stattfindet, kann nicht oberflächliche Tradition oder leeres Ritual sein. Das Schlachtjahrzeit entspricht einem Bedürfnis. Es verbindet die Gegenwart mit unserer Geschichte und gibt uns in einer schnelllebigen Zeit Gelegenheit, kurz inne zu halten und uns zu fragen: Wer sind wir? Woher kommen wir?

    Das Schlachtjahrzeit ist aber auch ein fröhliches Fest in einer der schönsten Gegenden unseres Kantons. Es bietet Gelegenheit für Gespräche und Kontakte zwischen Öffentlichkeit und Behörden in gelöster, unbeschwerter Atmosphäre.

    Die Sempacher Gedenkfeier ist ein besonderer Anlass. Sein Reiz liegt im unzeitgemässen Anspruch, nicht nur Freude und Erlebnis zu vermitteln, sondern auch zum Andenken und Nachdenken anzuregen. Dabei sein lohnt sich, zumal die "kleine Stadt am See" einmal mehr für ein attraktives "Rahmenprogramm" gesorgt hat, das den festlichen, gesellschaftlichen und sportlichen Ansprüchen der Luzernerinnen und Luzerner mit Sicherheit genügen wird.

    Ich freue mich, Sie am kommenden Samstag in Sempach begrüssen zu dürfen.

    Kurt Meyer, Schultheiss

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern
Tel. +41/41/228'60'00



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: