Staatskanzlei Luzern

Berufsfachschulen des Kantons Luzern sind ISO-zertifiziert

    Luzern (ots) - Die Qualitätsentwicklung zusammen an die Hand nehmen, gemeinsam Synergien entwickeln und die Berufsbildung stärken: 7 Berufsbildungszentren haben in 2-jährigen Aufbauarbeit ein gemeinsames Qualitätsentwicklungssystem eingeführt. Zwischen November 2003 und Februar 2004 wurden sie nach ISO-Norm 9001:2000 zertifiziert: Heute Donnerstag wurde der Erfolg im Rathaus Sursee im Beisein von Bildungsdirektor Dr. Anton Schwingruber gefeiert.

    An der vorgängigen Medienkonferenz stand das das hohe Qualitätsbewusstsein in den Berufsbildungszentren auf allen Ebenen im Vordergrund: Schulleitungen, Abteilungsleitungen, Lehrpersonen und Mitarbeitende haben engagiert und mit grossem Einsatz bei der Einführung des Qualitätsmanagements ihrer Schule mitgearbeitet. Es sei - so die beiden ISOplus-Projektleiter Donat Eltschinger und Franz Hartmann - den Schulen gelungen, innert kurzer Zeit ein taugliches und gut akzeptiertes Qualitätsmanagementsystem aufzubauen und einzuführen. Vorbildlich seien die Lehr- und Lernberatung, der Umgang mit Ressourcen sowie der Unterricht, welcher geprägt sei durch fordernde und fördernde Elemente, gegenseitiger Wertschätzung und Lernzielorientierung.

    Bildungsdirektor würdigt zentrale Rolle der Lehrpersonen

    Seiner Wertschätzung für das ISOplus-Projekt und insbesondere für alle beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gab auch der Bildungsdirektor, Dr. Anton Schwingruber bei der Übergabe der Zertifikate Ausdruck. Er gratulierte allen sieben Schulen und dankte sämtlichen Beteiligten für ihren grossen Einsatz zur laufenden Verbesserung der Schul- und Unterrichtsqualität. Besonders betonte der Bildungsdirektor die zentrale Rolle der Lehrpersonen: die interne und externe Evaluation ihrer Arbeit sei unabdingbare Voraussetzung für ein hohe Schulqualität. Das Bewusstsein, in einer guten Schule zu arbeiten und selber einen wichtigen Teil dazu beizutragen, stärke das Selbstbewusstsein und die Berufszufriedenheit. Von Anton Schwingruber auf den Punkt gebracht: "Eine gute Schule ist ein Ort, wo Schüler und Lehrer gleichermassen gerne hingehen."

    National und regional eingebettet

    Josef Widmer, Vorsteher der Gruppe Berufs- und Erwachsenenbildung im Bildungs- und Kulturdepartement, stellte an der Medienkonferenz den nationalen und regionalen Hintergrund der nun erfolgten Qualitätsentwicklung an den Berufsschulen vor. In der Zentralschweiz läuft dies unter dem Begriff "QualiZense" und gewährleistet - trotz kantonsspezifischer Berufsbildung - eine koordinierte und sinnvolle interkantonale Zusammenarbeit.

    Kästchen:

    IsoPlus: Neuheit in der Schweizer Berufsbildung

    Das Qualitätsentwicklungsprojekts "ISOplus" hat zum Ziel, die Stellung der Berufsfachschulen als Kompetenzzentren auszubauen, den Unterricht zu evaluieren und kontinuierlich zu verbessern, administrative Abläufe effizient auszugestalten und die Schulführung zu professionalisieren.

    Das "ISOplus"-Projekt ist eine Neuheit in der Schweizer Berufsbildung: Zum ersten Mal haben sich berufsbildende Schulen zu Qualitätsverbünden zusammengeschlossen.

    Verbund 1:

    - Berufsbildungszentrum Emmen     - Berufsbildungszentrum Sursee     - Berufsbildungszentrum Willisau

    Verbund 2:

    - Bildungszentrum für Hauswirtschaft Sursee     - Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum Hohenrain     - Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum Schüpfheim     - Milchwirtschaftliches Bildungszentrum Sursee

    Grundlagen von ISOplus sind der identische Aufbau der Schulführungssysteme, ähnlich ausgestaltete Prozessabläufe, identische Evaluationsinstrumente. Grundlage dazu bildete eine gemeinsame Prozessorganisation mit regem Erfahrungsaustausch unter den Berufsbildungszentren sowie die gemeinsame Weiterbildung in Qualitätsmanagement.

    Für die Luzerner Berufsbildungszentren stehen heute Schulführungshandbücher mit klaren Prozessabläufen zur Verfügung. Innovative EDV-Lösungen (Organisationshandbuch, Terminverwaltung, Internet und Intranet) ermöglichen für alle Beteiligten den raschen Zugriff und erhöhen so die Transparenz.

ots Originaltext: staatskanzlei Luzern
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Josef Widmer
Vorsteher Gruppe Berufs- und Erwachsenenbildung
Mobile +41/79/681'44'05

Donat Eltschinger
Rektor Berufsbildungszentrum Sursee
Mobile +41/78/773'64'83



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: