Staatskanzlei Luzern

"METAMORPHOSE" als Sieger erkoren

Luzern (ots) - Der Studienauftrag für den Mittelbau der Kantonalen Mittelschule Seetal ist abgeschlossen. Auf Antrag des Beurteilungsgremiums soll das Projekt des Architekten Frank Lüdi, Luzern, weiterbearbeitet werden. Die Arbeiten umfassen vor allem die Bereitstellung der Räumlichkeiten für den naturwissenschaftlichen Bereich und die Verwaltung. Der Kanton Luzern beabsichtigt einen Teil der Gebäude der heutigen Klosteranlage Baldegg zu erwerben und als Kantonale Mittelschule Seetal zu nutzen (eine entsprechende Botschaft an den Grossen Rat ist in Vorbereitung). Für die Nutzung als Mittelschule müssen die bestehenden Gebäude den neuen Bedürfnissen angepasst werden. Besonders für den naturwissenschaftlichen Bereich und die Verwaltung fehlen geeignete Räumlichkeiten. Das Nutzungskonzept zeigte aber, dass die Struktur des Mittelbaus für diese Nutzungen nach einer umfassenden Sanierung und einem Umbau sehr geeignet ist. Neben den betrieblichen Bedürfnissen müssen auch die Fassaden und das Dach wärmetechnisch saniert werden. Die geschätzten Investitionskosten betragen ca. 3.5 Millionen Franken. Das Amt für Hochbauten und Immobilien hat für die Planung des Umbaus einen Studienauftrag öffentlich ausgeschrieben. Das Verfahren sah in einer ersten Stufe eine Präqualifikation der Bewerbungen vor. Aus den 46 eingereichten Dossiers wurden 10 Architekturbüros aufgrund der festgelegten Beurteilungskriterien für den Studienauftrag als zweite Stufe eingeladen. Die Eingliederung des Projektes in die Gesamtanlage, das enge Kostendach und der geforderte Raumbedarf stellte die teilnehmenden Architektinnen und Architekten vor eine schwierige Situation. Der Studienauftrag hat denn auch verschiedenste architektonische Konzepte aufgezeigt. Das Projekt mit dem Kennwort "METAMORPHOSE" des Architekten Frank Lüdi, Luzern, kommt den Zielsetzungen der Aufgabenstellung am nächsten. Die Stärke des Projektes liegt in einem gekonnt vorgetragenen Konzept, welches innerhalb der Gesamtanlage die richtige Balance zwischen Akzent und Eingliederung auf überzeugende Art trifft. Es ist den Verfassern gelungen, mit einfachen und doch prägenden Mitteln eine wirtschaftliche und funktionale Lösung aufzuzeigen. Das Projekt für den Umbau des Mittelbau Kantonale Mittelschule Seetal soll nun weiterbearbeitet werden. Bereits im Herbst 2004 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Der Bezug ist für den Sommer 2005 vorgesehen. Die Projekte für den Mittelbau der Kantonalen Mittelschule Seetal können vom 4. bis zum 17. Februar 2004 an der Schule Baldegg (Raum E-3, Wegweiser beachten) besichtigt werden. Die Öffnungszeiten sind wie folgt festgelegt: Montag bis Freitag16.00 - 19.00 Uhr Samstag14.00 - 17.00 Uhr Sonntagsgeschlossen Hinweis: Eine Modellaufnahme des Siegerprojekts kann unter infokanton@lu.ch bestellt werden. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Urs Mahlstein Kantonsbaumeister Teil +41/41/228'50'54

Das könnte Sie auch interessieren: