Staatskanzlei Luzern

Der beste Weg in die Zukunft - Langnau, Reiden und Richenthal: Abstimmung am 25. Januar 2004

    Luzern (ots) - Am 25. Januar 2004 stimmen die Einwohnerinnen und Einwohner von Langnau, Reiden und Richenthal über die gemeinsame Zukunft ab. Alle drei Gemeinderäte sind der Überzeugung, dass der Zusammenschluss der beste Weg in die Zukunft ist. An einer Orientierungsversammlung vom 5. Januar 2004 wollen sie die Bevölkerung noch einmal über die Vorlage informieren.

    Zahlreiche Aufgaben und Interessen einer Gemeinde machen längst nicht mehr Halt vor den eigenen Grenzen: Oberstufenschule, Alters- und Pflegeheim, Spitex, öffentlicher Verkehr, Kehrichtversorgung, Feuerwehr - um nur ein paar wenige zu nennen. Auch die wirtschaftliche Lage oder raumplanerischen Fragen beeinflussen die Region als Ganzes und auch die Reformen im Kanton Luzern stellen die Gemeinden vor immer neue Herausforderungen, denen sie alleine oft nicht mehr gewachsen sind.

    Schon heute arbeiten die drei Gemeinden zwar eng zusammen. Doch selbst der besten Zusammenarbeit sind Grenzen gesetzt, weil ein enormer Aufwand für Koordination und Abgleich besteht. Fast alle Entscheide haben Auswirkungen auf die Nachbargemeinden, und so wird es in Zukunft für einzelne Gemeinde immer schwieriger sein, grössere Projekte im Alleingang zu verwirklichen. Sind die Zielsetzungen einer Region ungleich, besteht gar die Gefahr des Stillstandes, weil die Gemeinden sich gegenseitig blockieren.

    Aus all diesen Überlegungen sind die Gemeinderäte von Langnau, Reiden und Richenthal überzeugt, dass der gemeinsame Weg in die Zukunft der richtige ist. Bei zahlreichen Projekten konnten sich die drei Gemeinden immer besser kennen lernen, und die Vorabklärungen für den Zusammenschluss haben gezeigt, dass sie auch ähnliche Ziele verfolgen: bei der Raumplanungs- und Siedlungspolitik, bei der Finanzpolitik, bei der Vorstellung über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der drei Gemeinden oder über die Stärkung der Region als Zentrum und ihrer Profilierung nach aussen.

    "Neue Wege zu gehen, ist immer mit Unsicherheit verbunden", sagen die drei Gemeinderäte. Doch wenn etwas Neues, Dynamisches und Ausstrahlendes entstehen solle, brauche es den Mut zur Veränderung. Sie sind der Überzeugung, dass mit der Botschaft nun alle wesentlichen Details geklärt sind: "Sie geben uns die Sicherheit, dass die Vereinigung zum Vorteil aller drei Gemeinden ist."

    Am 5 Januar, 20.00 Uhr wird im Sonnensaal Reiden eine gemeinsame Orientierungsversammlung durchgeführt. Es werden Fragen der Bevölkerung zur Botschaft beantwortet. Anwesend sein werden auch Vertreterinnen und Vertreter der Pro- und Kontra-Komitees, die die Dinge aus ihrer Sicht vortragen.

    Gemeinderäte von Langnau, Reiden und Richenthal

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern
Tel. +41/41/228'60'00



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: