Staatskanzlei Luzern

Schweizerische Staatsschreiberkonferenz: Guichet virtuel weiterentwickeln

Herbsttagung in Luzern

  Luzern (ots) - Die Schweizerische Staatsschreiberkonferenz hat sich an ihrer Herbsttagung vom 26. September 2003 in Luzern eingehend mit dem elektronischen Schalter Guichet virtuel als Gemeinschaftsprojekt von Bund, Kantonen und Gemeinden befasst. Ausgangspunkt der Diskussion bildete eine Bedürfnisabklärung in den Kantonen zur Weiterentwicklung des Guichet virtuel vom reinen Informationsportal zum Transaktionsportal. Durch den Einsatz von sogenannten Web Services soll es möglich werden, dass Bürgerinnen und Bürger Geschäfte mit der Verwaltung in einem interaktiven Prozess elektronisch abwickeln. Die meisten Kantonsregierungen haben sich positiv zur Entwicklung solcher Web Services geäussert unter der Voraussetzung, dass sie für den Einsatz tauglich und in einem vernünftigen Rahmen finanzierbar sind. Dies hat die Projektleitung im Rahmen von Pilotversuchen raschmöglichst nachzuweisen.

    Weiter bezeichnete die Konferenz es als Notwendigkeit, das Angebot im Rahmen des Guichet virtuel öffentlich besser bekannt zu machen. Den Zeitpunkt  für eine entsprechende Kampagne bestimmt die Bundeskanzlei. Er ist vom Projektstand abhängig. Von der Absicht der Bundeskanzlei, die Projektorganisation zu straffen und die Koordination des Guichet virtuel mit anderen Bundesprojekten im e-Government-Bereich zu fördern, hat die Konferenz mit Befriedigung Kenntnis genommen. Die Chance, den Guichet virtuel zum zentralen Angebot in der Beziehung zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Verwaltung auszugestalten, ist damit nach wie vor intakt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern
Tel. +41/41/228'6000



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: