Staatskanzlei Luzern

Zentralschweizer Berufsbildungsämter-Konferenz ZBK: Unternehmen für die Lehrlingsausbildung gewinnen

    Luzern (ots) - Die sechs Zentralschweizer Kantone wollen weitere Unternehmen für die Ausbildung von Lehrlingen gewinnen. Dazu wird in den nächsten Tagen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsverbänden die Aktion "Lehrstellen für die Zentralschweiz" gestartet. Über 8'000 Unternehmen in der Zentralschweiz erhalten in den nächsten Tagen einen Brief, der in den meisten Kantonen die Unterschrift des zuständigen Regierungsmitglieds und von leitenden Personen der Wirtschafts-Spitzenverbände trägt.

    An die Unternehmen geht der Appell, Lehrstellen anzubieten. Die beigelegte Broschüre zeigt auf, dass die Ausbildung von Lehrlingen im kurz- und mittelfristigen Interesse der Unternehmen liegt und dass damit aber auch wichtige wirtschafts- und bildungspolitische Mitverantwortung wahrgenommen wird. Mit einer Plakataktion soll das Interesse an der Berufsbildung in einer breiteren Öffentlichkeit zusätzlich geweckt und gefördert werden. Durch verschiedene Massnahem soll den Unternehmen die Entscheidung erleichtert werden. Es werden z.B. unverbindliche Beratungsgespräche angeboten. Interessierte Unternehmen werden als Gast an die Zentralschweizer Bildungsmesse zebi (23. bis 28. Oktober, Messegelände Luzern) eingeladen, die einen umfassenden Überblick über die Berufsbildung bietet und an der Fachleute aus der Berufsbildung Red und Antwort stehen.

    Mit der Aktion "Lehrstellen für die Zentralschweizer Kantone" sollen vor allem zusätzliche Lehrstellen im Dienstleitungs- und Hightech- Bereich geschaffen werden, da in diesen aufstrebenden Wirtschaftszweigen die Lehrlingsdichte - gemessen am heutigen Personalbestand und verglichen mit den klassischen Wirtschaftszweigen - nach wie vor zu klein ist. Damit wird das Lehrstellenangebot genau in jenen Berufsfeldern gefördert, in denen eine besonders grosse Nachfrage besteht. Die Ämter für Berufsbildung versprechen sich mit dieser Aktion einen wesentlichen Beitrag zu einem weiterhin flüssigen Lehrstellenmarkt in der Zentralschweiz, der auch die steigende Lehrstellen-Nachfrage zu verkraften vermag, die durch die höhere Anzahl Absolvierende von Brückenangeboten erwartet wird.

    Die Aktion wird in enger Zusammenarbeit der Ämter für Berufsbildung der sechs Zentralschweizer Kantone durchgeführt, wie sie sich bei andern Projekten, z.B. bei der neuen Bildungssystematik der Gesundheitsberufe, bei der zur Sicherung der Bildungsqualität, bei Fragen der Gleichstellung sowie bei der Kommunikation über das Berufsbildungssystem bestens bewährt hat (siehe www.berufsbildung-zs.ch ).

    Internet: www.beruf.ch; Rubrik "news": Broschüre Lehrstelle

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Josef Widmer
Vorsteher Amt für Berufsbildung
Tel.      +41/41/228'52'25
Mobile: +41/79/681'44'05

Priska Fischer
Projektleiterin im Amt für Berufsbildung
Tel.      +41/41/228'69'65
Mobile: +41/79/668'75'75
Erreichbar am Freitag, 5. September 2003 zwischen 10 und 12 Uhr und
zwischen 14 und 15 Uhr



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: