Staatskanzlei Luzern

Einladung zu einer Medienorientierung: Waldschäden infolge von Trockenheit und Borkenkäferbefall

Luzern (ots) - In den vergangenen Wochen mussten auch im Luzerner Wald auffallend viele dürre Bäume beobachtet werden. An verschiedenen Orten der Schweiz sind gar ganze Talflanken braun. Trockenheit und Borkenkäfer haben auch in unserem ungewohnte und beängstigende Waldbilder geschaffen. Welche Faktoren führen zu diesen ausserordentlichen Waldschäden? Wie verläuft die weitere Entwicklung? Welche Folgen sind zu erwarten? Über diese besonders aktuellen Fragen informieren Regierungsrat Max Pfister und Waldfachleute. Wir laden Sie zu einer Medienorientierung ein: Termin: Mittwoch, 10. September '03 Zeit: 14.30 Uhr Dauer: ca. 11/2 Stunden, davon ca. 3/4 Std. im angrenzenden Wald "Guntlishütten" Treffpunkt: Bergrestaurant Rossweid Zufahrt über Sörenberg-Platz (Schwandstrasse) möglich. Mitfahrgelegenheit: Bahnhof Wolhusen, 13.15 Uhr und Bahnhof Schüpfheim, 13.45 Uhr Anmeldung bis am Vorabend auf +41/79/442'72'36 Bild-Motive: Durch Trockenheit und Borkenkäferbefall geschädigte Waldbestände in einer Berg- und Ferienregion. Entwicklung der natürlichen Wiederbewaldung nach Sturmereignis Vivian 1990. Bitte beachten: Geländegängiges Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung. Sie werden orientiert durch: - Max Pfister, Regierungsrat, Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement Kanton Luzern - Thomas Abt, Kantonsförster Stv., Kantonsforstamt Luzern Informationen zur natürlichen Waldentwicklung auf geschädigten Waldflächen: Silvio Covi, dipl. Forsting. ETH, Fachbereich Waldbau, Kantonsforstamt Luzern Weitere Informationen und Unterlagen werden Ihnen an der Medienorientierung abgegeben. Diese können im Anschluss zur Medienorientierung auch in digitaler Form bezogen werden. Bestellung an: bruno.roeoesli@lu.ch ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Bruno Röösli dipl. Forsting. ETH Fachbereich Information und forstliche Bildung Direktwahl +41/41/925'60'01 Mobile: +41/79/442'72'36 E-Mail: bruno.roeoesli@lu.ch

Das könnte Sie auch interessieren: