Staatskanzlei Luzern

Einladung an die Medien: "Netz Natur Santenberg" (Gemeinden Egolzwil u. Wauwil)

    Luzern (ots) - Der Bundesrat hat im Mai 2001 die Öko-Qualitätsverordnung (ÖQV) für die Landwirtschaft in Kraft gesetzt. Mit gezielten finanziellen Anreizen für die Landwirte will er die Artenvielfalt und die Vernetzung von ökologisch wertvollen Flächen fördern. Die Umsetzung dieser freiwilligen Massnahmen obliegt vollständig den Kantonen.

    Wir möchten Ihnen mit einer Begehung im Feld das erste zur Genehmigung eingereichte Projekt vorstellen und erläutern. Was bringen Vernetzungsprojekte den Tieren und Pflanzen? Wie wird ein Vernetzungsprojekt erarbeit, wie aufwändig ist diese Arbeit? Sind die Landwirte motiviert, sich an einem Vernetzungsprojekt zu beteiligen? Wie verbessern sich die naturschützerischen Verhältnisse in den nächsten sechs Jahren am Santenberg Südhang?

    Die Medienorientierung findet statt am:
    Dienstag,                27. Mai um 10.00 Uhr
    Besammlung:            Restaurant Duc, Dorfende Egolzwil links
                                  (Richtung Nebikon)

Es informieren Sie:

    - Urs Meyer,          Vorsitz Kommission Öko-Qualitätsverordnung
    - Otto Barmettler, Koordinationsstelle Vernetzungsprojekte nach
                                  ÖQV
    - Stefan Imbach,    Präsident Kommission Netz Naur Santenberg
    - Thomas Röösli,    Projektverfasser Netz Natur Santenberg
    - Alphons Lehni,    beteiligter Landwirt

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Urs Meyer
Vorsteher Amt für Natur- und Landschaftsschutz
Tel.      +41/41/228'58'07
E-Mail: Urs.Meyer@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: