Staatskanzlei Luzern

Autobahnbaustelle A 2/5 Kriens Grosshof: Montage des Lärmschutzbauwerks erfordert Verkehrseinschränkungen

Luzern (ots) - Mit der Montage des Dachs des Lärmschutzbauwerks steht bei den lärmtechnischen Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an der Nationalstrasse A 2 im Raum Grosshof, Kriens, die bautechnisch schwierigste Aufgabe an. Die aufwändigen Bauarbeiten werden mit Verkehrseinschränkungen auf der A 2 und auch temporären Sperrungen der Autobahnein- und -ausfahrten Luzern/Kriens verbunden sein. Das Dach des Lärmschutzbauwerks wird in der Woche vom 17. bis 23. Februar 2003 installiert. Vorgesehen ist, rund 110 Meter Autobahn in insgesamt 5 Nächten einzudecken. 42 über 30 Meter lange vorgespannte Stahlbetonträger werden mit zwei grossen Autokranen versetzt. Anschliessend werden Gerüste über die ganze Autobahn errichtet, damit der Lärmschutzschild, der das ganze Lärmschutzbauwerk abschliesst, erstellt werden kann. Damit die Sicherheit der Bauleute und der Verkehrsteilnehmer gewährleistet werden kann sind Verkehrseinschränkungen unumgänglich. Vom Montag, 17. Februar bis Samstag 22. Februar 2003, jeweils von 20.00 Uhr bis 05.00 Uhr wird der Verkehr auf der A 2 einstreifig geführt und die Autobahnein- und -ausfahrten Luzern/Kriens werden gesperrt. Verkehrsführungen und Umleitungen werden signalisiert. Dank der konzentrierten und intensiven Arbeiten auch während der Nacht kann das grosse Bauprojekt voraussichtlich zwei bis drei Monate früher als geplant abgeschlossen werden. Die Arbeiten am A 2-Lärmschutz- und Sanierungsprojekt im Raum Grosshof, Kriens, wurden vor rund 16 Monaten aufgenommen. Das Projekt bringt eine wesentliche Reduktion der Lärmimmissionen für die an der A 2 liegenden Quartiere. Die lärmtechnische Sanierung besteht aus einem akustisch vollständig geschlossenen Lärmschutzbauwerk als Verlängerung des Sonnenbergtunnels, drei bis fünf Meter hohen Lärmschutzwänden und -wällen entlang dem Trassee sowie Lärmschutzwänden auf den Kunstbauten. Erneuert wird zudem der Fahrbahnbelag und an den Kunstbauten - eine Brücke und drei Unterführungen - werden die schadhaften Betonstellen saniert und die Leitmauerprofile den aktuellen Sicherheitsanforderungen angepasst. Hinweis und Einladung an die Redaktionen: Die Montage des Dachs des Lärmschutzbauwerks ist ein aussergewöhnliches bautechnisches Ereignis. Wir bieten den interessierten Redaktionen einen Einblick in die imposanten Arbeiten an Ort und Stelle, und zwar am Mittwoch, 19. Februar 2003 20.30 bis ca. 22.00 Uhr Treffpunkt auf dem Installationsplatz (Eichhofareal, bei der Autobahn) um 20.30 Uhr. Die Bauverantwortlichen stehen Ihnen vor Ort für Auskünfte zur Verfügung. Sie erleichtern uns die Organisation der Führung, wenn Sie uns bis zum 18. Februar Ihre Teilnahme bekannt geben. Für die Anmeldung wie auch für Auskünfte erreichen Sie uns per Tel. (041/228 53 52) Fax (041/210 65 73) mailto: (werner.wandeler@lu.ch). ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Otto Noger Projektleiter Verkehrs- und Tiefbauamt des Kantons Luzern Tel. +41/41/318'19'75

Das könnte Sie auch interessieren: