Staatskanzlei Luzern

Kommission für Landkauf in Sursee

    Luzern (ots) - Die Grossratskommission Erziehung, Bildung und Kultur (EBKK) unter der Leitung ihres Präsidenten Bruno Stalder (CVP, Schüpfheim) hat an ihrer Dezembersitzung über den Kauf des Grundstücks "Kottenmatte" in Sursee für die Erweiterung des Berufsbildungszentrums beraten, sowie über den Beitritt des Kantons Luzern zum geänderten Konkordat betreffend die Schweizerische Ingenieurschule für Landwirtschaft in Zollikofen.

    Der Kauf des Grundstücks in Sursee für rund 2,9 Mio. Fr. war in der EBKK unbestritten. Dem Berufsbildungszentrum in Sursee kann damit Land für eine sinnvolle Erweiterung zur Verfügung gestellt werden. Dort besteht beim Kompetenzzentrum für die Ausbildung in den High-Tech-Berufen (ICT-Zentrum) aufgrund der anhaltend grossen Nachfrage ein akutes Raumproblem. Die EBKK sieht in der Erweiterung eine grosse Chance für die Berufsbildung im Kanton und erachtet den Kaufpreis und die Rahmenbedingungen als günstig.

    Einstimmig wurde auch der Beitritt zum geänderten Konkordat betreffend die Schweizerische Ingenieurschule für Landwirtschaft gutgeheissen. Dem vormaligen Konkordat betreffend das Schweizerische Landwirtschaftliche Technikum gehört der Kanton Luzern seit 1964 an. Mit der Anpassung des Konkordatstextes wird eine zweckmässige Finanzierung der Schule sichergestellt und die Voraussetzung für eine zeitgemässe und flexible Führung der Schule geschaffen. Von einer praxisorientierten Aus- und Weiterbildung sowie der angewandten Forschung und Entwicklung profitiert auch der zweitgrösste Agrarkanton Luzern.

ots Originaltext: Staatkanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Bruno Stalder
Präsident EBKK
Tel. G: +41/41/485'87'15



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: