Staatskanzlei Luzern

Verwaltungsgericht des Kantons Luzern: Von Scientologin geführte Schule muss schliessen

    Luzern (ots) - Das Luzerner Verwaltungsgericht bestätigt den Bewilligungsentzug des Regierungsrates des Kantons Luzern für die Freie Primarschule Sandra Planzer im Schulhaus Berg in Littau. Als Grund wird die mangelnde Vertrauenswürdigkeit der Trägerin der Schule - wegen ihrer Zugehörigkeit zur Scientology-Organisation - genannt.

    Mit Urteil vom 6. November 2002 hat das Verwaltungsgericht des Kantons Luzern eine Beschwerde von Sandra Planzer sowie zweier Eltern betroffener Schulkinder betreffend den Bewilligungsentzug für die Freie Primarschule Sandra Planzer in Littau abgewiesen. Der Regierungsrat des Kantons Luzern hatte im September 1999 die im Juli 1998 erteilte Bewilligung zur Führung dieser Privatschule entzogen, da Sandra Planzer als Mitglied der Scientology-Organisation nicht über die zur Erfüllung einer öffentlichen Schule notwendige Vertrauenswürdigkeit verfügte.

    Diesen Entscheid hat das Verwaltungsgericht jetzt bestätigt. Es kommt zum Schluss, dass die Trägerin der Privatschule eng mit der Scientology verflochten sei und deswegen auch die Gefahr bestehe, dass die umstrittenen Lernmethoden der Scientology im Unterricht der Privatschule eingesetzt würden. Das Verwaltungsgericht hat das Bildungsdepartement angewiesen, die Privatschule zu schliessen.

    Das Urteil kann nur noch mit staatsrechtlicher Beschwerde beim Bundesgericht angefochten werden.

    Angemessene Übergangslösung

    Das Bildungsdepartement des Kantons Luzern fasst die Schliessung der Schule bis spätestens Ende des laufenden Schuljahres ins Auge. Dabei wird es die Eltern der betroffenen Kinder bei der Suche nach geeigneten Anschlusslösungen unterstützen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Dr. Charles Vincent
Vorsteher Amt für Volksschulbildung Kanton Luzern
Tel. +41/41/228'52'12



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: