Staatskanzlei Luzern

Zustand der Luzerner Kantonsstrassen wird erfasst

Luzern (ots) - Zurzeit wird das ganze Luzerner Kantonsstrassennetz auf seinen Zustand überprüft. Das Schadenbild und die Schadenschwere bilden die Basis für die Planung der Sanierungsmassnahmen. Das Aufnahmeteam, bestehend aus der ARGE Roadconsult und dem Strasseninspektorat des Kantons Luzern, ist noch bis Mitte Oktober auf den Luzerner Kantonsstrassen anzutreffen. Das Aufnahmeteam ist mit einem Aufnahmefahrzeug und einem Sicherungsfahrzeug unterwegs. Die Aufnahme und die Beurteilung sind nur im Schritttempo möglich. Die Tagesleistung beträgt je nach Zustand der Strassen 15 bis 25 Kilometer. Die vorhandenen Schäden, wie zum Beispiel Spurrinnen, Risse, Frostschäden, Belagsrandrisse, etc. werden laufend erfasst und in einem Datenblatt festgehalten. Unterschieden werden rund 20 Schadensarten. Aufgrund des Schadenbildes und der Schadenschwere wird der Zustandswert errechnet, was einen ersten groben Überblick über die zu erwartenden Unterhalts- und Sanierungskosten in den nächsten Jahren erlaubt. Der Zustand der Strassenoberfläche des 517 Kilometer langen Luzerner Kantonsstrassennetzes wurde 1998 erstmals erfasst. Im Jahre 2000 wurde die Beschaffenheit erneut überprüft. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Albert Mathis Strasseninspektor Tel. +41/41/288'91'63

Das könnte Sie auch interessieren: