Staatskanzlei Luzern

Grossratskommission stimmt Beiträgen an das Biosphärenreservat Entlebuch zu

    Luzern (ots) - Die Kommission Raumplanung, Umwelt und Energie (RUEK) des Grossen Rates befürwortet Staatsbeiträge an das Biosphärenreservat Entlebuch. Mit jährlich 250'000 Fr. soll sich der Kanton an den Aufwendungen für die Konzeptphase des Biosphärenreservats bis 2005 beteiligen. Die RUEK hat den entsprechenden Grossratsbeschluss an der Sitzung vom 26. August unter dem Vorsitz von Franz Brun (CVP, Ruswil) vorberaten.

    Die RUEK liess sich von den Verantwortlichen des Regionalplanungsverbandes Biosphärenreservat Entlebuch über die Geschichte des Biosphärenreservats bis zu dessen Anerkennung durch die UNESCO informieren. Nun, da auch die Zertifizierung durch den Bundesrat erfolgt ist, soll die bisher erfolgreiche Aufbauarbeit fortgesetzt werden. Es gilt, das Entlebuch als Landschaft und Lebensraum zu erhalten und zu pflegen und eine nachhaltige regionale Entwicklung zu fördern.

    Die UNESCO und der Bund verlangen nach spätestens drei Jahren Detailkonzepte zu verschiedenen Bereichen. Für diese Phase hat der Bund bereits einen namhaften jährlichen Beitrag zugesichert. Der Regionalplanungsverband seinerseits wird ebenfalls durch Projekte und Sponsoren einen Teil an die Budgetkosten der Projektphase beitragen.

    Die RUEK ist überzeugt, dass der Kantonsbeitrag berechtigt und sinnvoll ist und empfiehlt deshalb dem Grossen Rat mit grosser Mehrheit, dem Biosphärenreservat die verlangte Unterstützung zu gewähren.

    Die Beratung der Vorlage erfolgt an der Septembersession des Grossen Rates.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Franz Brun
Tel. +41/41/495'13'34



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: