Staatskanzlei Luzern

Ofenfabrik in Sursee unter Denkmalschutz

    Luzern (ots) - Das Justiz-, Gemeinde- und Kulturdepartement hat das Verwaltungsgebäude der ehemaligen Ofenfabrik in Sursee unter Denkmalschutz gestellt. Konkret werden mit dem Entscheid die Aussenhülle des Gebäudes und in wesentlichen Teilen die Tragkonstruktion geschützt. Ausschlaggebend für den Entscheid war die Schutzwürdigkeit des Gebäudes als Denkmal aus der Frühzeit der Industriekultur in der Luzerner Landschaft. Das Verwaltungsgebäude ist ein bedeutender Restbestand eines der ersten und bedeutenden grossen Industrieunternehmen im Surental und in der Luzerner Landschaft. Als ein frühes repräsentatives Bauwerk der Industrialisierung ist es in der Gestaltungssprache des Historismus errichtet, die auf den luzernischen Industriearealen selten mehr anzutreffen ist. Für seinen Entscheid stützte sich das zuständige Departement auf den Antrag der Denkmalkommission, die Begutachtung durch die kantonale Denkmalpflege sowie ein Gutachten eines ausserkantonalen, unabhängigen Experten.

    Mit der Unterschutzstellung wird die Überbauung des Therma-Areals in Sursee zwar beflusst, aber in keiner Art und Weise verunmöglicht. Bei der Planung und Realisierung der Überbauung im Bereich des unter Schutz gestellten Gebäudes wird die kantonale Denkmalpflege ihre Hilfe anbieten. Zusammen mit dem Architekten wird es mit Sicherheit möglich sein, das historische Denkmal mit einer qualitätvollen architektonischen Lösung in die restliche Überbauung einzubinden; so wie bei etlichen geglückten vergleichbaren Beispielen im Kanton Luzern.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Für weitere Auskünfte steht Ihnen am Montag, 5. August 2002
zwischen 10:00 und 13:00 Uhr
Regierungsrat Dr. Paul Huber
unter Telefonnummer +41/41/228'57'81
zur Verfügung



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: