Staatskanzlei Luzern

Regierungsrat Dr. Ulrich Fässler tritt im Juni 2003 zurück

    Luzern (ots) - Regierungsrat Dr. Ulrich Fässler, Vorsteher des Bildungsdepartementes und Schultheiss in diesem Jahr, hat heute vor den Medien seinen Rücktritt per Ende der laufenden Legislaturperiode bekannt gegeben. Er wird sich nach 13 Jahren Regierungstätigkeit aus der politischen Arbeit zurückziehen. Ulrich Fässler ist Mitglied der FDP.

    Dr. Ulrich Fässler (Jg. 1943) ist seit 1990 Regierungsrat des Kantons Luzern - vorerst während neun Jahren als Vorsteher des damaligen Militär-, Polizei- und Umweltschutzdepartementes MPUD (heute Sicherheitsdepartement) und seit 1999 als Bildungsdirektor. Er wird per Ende Juni 2003 von seinem Amt zurücktreten.

    Fässler war in seiner Amtszeit zweimal Schultheiss des Kantons: 1995 und 2002. Schwerpunkte seiner Tätigkeit im MPUD waren u.a. die Weiterentwicklung des Umweltschutzes, die Organisationsentwicklung und Verstärkung der Kantonspolizei sowie die Schaffung deren neuen Einsatzleitzentrale und die Errichtung des Armeeausbildungszentrum AAL. Ulrich Fässler zeichnete sich durch ein grosses sicherheitspolitisches Engagement aus.

    In seine Zeit als Bildungsdirektor fiel die erfolgreiche Abstimmung über die Universität Luzern, der Aufbau der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz und das Grossprojekt "Schule in Diskussion" über die Neuausgestaltung der künftigen Volksschule. Ulrich Fässler gilt in der Luzerner Regierung zudem als "Vater" von WOV, der Wirkungsorientierten Verwaltung, die er in seinen beiden Departementen erfolgreich einführte.

    Vor seiner Wahl zum Regierungsrat vertrat Ulrich Fässler die liberale Partei (heute FDP) von 1979 bis 1989 im Grossen Rat, von 1971 bis 1979 war er Mitglied des Grossen Stadtrates (Parlament) von Luzern. Daneben war Fässler als selbständiger Anwalt in Luzern tätig.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Staatskanzlei des Kantons Luzern
Zentraler Informationsdienst
Tel. +41/41/228'6000
mailto: infokanton@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: