Staatskanzlei Luzern

Diplomfeier am Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe (AZG)

Gesundheit zum Beruf gemacht

    Luzern (ots) - 57 Absolventinnen und Absolventen von Berufsausbildungen im Gesundheitswesen erhielten im Rahmen einer Feier im Hotel Schweizerhof ihr Diplom. Sie haben sich je nach Berufsrichtung während drei oder vier Jahren am Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe (AZG) das nötige Fachwissen als diplomierte Physiotherapeutinnen oder Physiotherapeuten, Krankenschwestern oder Krankenpfleger erworben und schlossen jetzt die Ausbildung erfolgreich ab.

    Seit April 1998 sind die verschiedenen Schulen für Berufe im Gesundheitswesen unter dem gemeinsamen Dach des Ausbildungszentrums für Gesundheitsberufe des Kantons Luzern (AZG) zusammengefasst. Im AZG werden Berufsausbildungen angeboten für die vier Bereiche "Pflegeausbildungen", "medizintechnische Ausbildung" (medizinischer/e Laborant/in), "medizintherapeutische Ausbildung" (Physiotherapeut/in) sowie "Weiterbildungen" (Anästhesie und Intensivpflege). Rund 600 Lernende absolvieren einen der praxisorientierten Ausbildungsgänge in den verschiedenen Gesundheitsberufen.

    Zum zweiten Mal fand die Diplomierung mehrerer AZG-Bereiche im Rahmen einer gemeinsamen Diplomfeier statt. Prominenter Gratulant für die Diplomandinnen und Diplomanden war der Bildungsdirektor des Kantons Luzern, Regierungsrat Dr. Ulrich Fässler. Er gehörte nicht nur zu den ersten Gratulanten, er informierte auch darüber, dass sich das AZG ab Herbst 2002 im Schulverbund mit den Mittelschulen der Stadt Luzern und den Frei's Schulen am Pilotlehrgang "Fachangestellte/r Gesundheit" beteiligen wird. Dabei handelt es sich um die neue Berufslehre, in die Jugendliche ab 16 Jahren direkt nach dem Schulabgang einsteigen können.

    Die Ausbildung zum/zur diplomierten Physiotherapeuten/in dauert vier Jahre. 14 Absolventen/innen der Schule für Physiotherapie wurden diplomiert. Bei den Pflegeberufen bietet das AZG Ausbildungslehrgänge mit Schwerpunkt Erwachsenenpflege und mit Schwerpunkt Kinderpflege an. Die Ausbildung dauert in beiden Teilbereichen drei Jahre für das Diplomniveau I (Pflegesituationen mit voraussehbarer Entwicklung und kontinuierlichem Verlauf) oder vier Jahre für das Diplomniveau II (Pflegesituationen mit raschen Veränderungen und hohen Ansprüchen aufgrund nicht eindeutig voraussehbarem Verlauf). Insgesamt konnten 43 Lernende ein Diplom in Pflege entgegennehmen.

Diplomandinnen und Diplomanden

SCHULEN FÜR GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE

SCHWERPUNKT KINDERPFLEGE

Diplomniveau I * Yvonne Salvo-Büttiker, Trimbach/SO * Daniela Bertschy-Helbling, Emmenbrücke/LU * Cornelia Lustenberger-Vögeli, Emmenbrücke/LU * Daniela Schryber, Kriens/LU

Diplomniveau II * Patricia Bättig, Mauensee/LU * Cornelia Bucheli, Root/LU * Nadine Derendinger, Bettlach/SO * Olivia Ferrari, Luzern/LU * Debbie Frank, Ennetbürgen/NW * Daniela Ischer, Horw/LU * Patrizia Keiser, Cham/ZG * Alexandra Lehmann, Hersiwil/SO * Regula Saladin, Luzern/LU * Loredana Vergara, Reussbühl/LU * Susanne Zemp, Gelfingen/LU

SCHWERPUNKT ERWACHSENENPFLEGE

Diplomniveau I * Luzia Camenzind, Brunnen/SZ * Karin Fischer, Buttisholz/LU * Nicole Hofstetter, Ruswil/LU * Sandra Lustenberger, Menznau/LU * Rebecca Merz, Rickenbach/LU * Renate Moser, Littau/LU * Mirjam Schneider, Luzern/LU * Claudia Schuler, Gunzwil/LU * Nadia Schwingruber, Menznau/LU * Andrea Sticher, Ebikon/LU

Diplomniveau II * Andrea Achermann, Luzern/LU * Kurt Bachmann, Adligenswil/LU * Luzia Bättig, Horw/LU * Claudia Bieri, Küssnacht am Rigi/SZ * Sandra Birrer, Buttisholz/LU * Fabienne Bussmann, Kriens/LU * Manuela Ehrat, Merlischachen/SZ * Jeannine Elmiger, Sempach-Stadt/LU * Katrin Frank, Root/LU * Andrea Hofer, Luzern/LU * Priska Küng, Eschenbach/LU * Martin Muff, Luzern/LU * Iris Pfister, Kerns/OW * Heidi Seiler, Kägiswil/OW * Iris Stalder, Luzern/LU * Helen Truttmann, Seelisberg/UR * Barbara Vogel, Malters/LU * Patricia Zilligen, Cham/ZG

SCHULE FÜR PHYSIOTHERAPIE

* Beatrice Ammann, Horw-St.Niklausen/LU * Ruedi Britschgi, Wilen/OW * Tamara Brücker, Brunnen/SZ * Mario Cotichini, Luzern/LU * Franziska Fürrer, Zug/ZG * Andrea Gubler, Inwil/LU * Janine Herzog, Möhlin/AG * Manuela Muheim, Flüelen/UR * Helen Niederberger, Zug/ZG * Daniel Scheuber, Attinghausen/UR * Andrea Thürig, Rothenburg/LU * Susanne von Rotz, Kerns/OW * Andrea Winiker, Luzern/LU * Nicole Zingg-Heer, Horw/LU

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Ursula Matter, Leiterin AZG
Kantonsspital 16
6000 Luzern 16
Tel. +41/41/205'36'31
E-Mail: ursula.matter@lu.ch;
Internet: www.azg.ch

Fotos vom Anlass können per E-Mail angefordert werden
(ursula.matter@lu.ch).



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: