Staatskanzlei Luzern

Paul Senn tritt als Leiter des IBR zurück

Luzern (ots) - Paul Senn, seit 1979 Leiter des von ihm initierten, renommierten Instituts für Betriebs- und Regionalökonomie der Luzerner Hochschule für Wirtschaft an der FHZ, hat sich entschlossen, die Leitung des IBR auf den 1. Oktober 2002 in andere Hände zu übergeben, um sich verstärkt an der HSW seiner Forschungstätigkeit in den Bereichen General Management und Sport Management sowie der Führung des Executive MBA widmen zu können. Während mehr als zwanzig Jahren hat Paul Senn das Institut umsichtig auf- und ausgebaut. Das Institut hat sich zu einem Markenzeichen der ehemaligen Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule (HWV) bzw. der jetzigen Hochschule für Wirtschaft (HSW) entwickelt. Was damals eine Pioniertat war - Luzern war die erste HWV der Schweiz mit einem eigenen Institut - und eine Anforderung der späteren Fachhochschulen vorwegnahm, wurde denn auch von anderen Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschulen wenn nicht kopiert, so doch zumindest nachgeahmt. So ist es nur logisch, dass er bei der Entwicklung von der HWV zur Fachhochschule eine bedeutsame Rolle gespielt hat, die sich auch in erfolgreichen Publikationen niederschlug. Die HSW dankt Paul Senn für sein grosses, vielfältiges und innovatives Engagement, das nicht nur dem Institut, sondern auch der Hochschule zugute kommt und wünscht ihm in seiner Tätigkeit weiterhin Genugtuung und Erfolg. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Paul Senn Institut für Betriebs- und Regionalökonomie Tel. +41/41/228'41'52 Sabine Jaggy, Rektorin Hochschule für Wirtschaft Luzern Tel. +41/41/228'41'33

Das könnte Sie auch interessieren: