Staatskanzlei Luzern

Luzerner Militärdienstverweigerer verliert Halbgefangenschaft

    Luzern (ots) - Am 15. Januar 2002 hat ein zu fünf Monaten Gefängnis verurteilter Luzerner Militärdienstverweigerer seine Strafe im Grosshof in Kriens als Halbgefangener angetreten. Diese Form des Strafvollzuges erlaubte es ihm, weiterhin seiner Arbeit nachzugehen.

    Auf heute Donnerstag, 21. Februar 2002, hat der Dienstverweigerer seine Arbeitsstelle gekündigt. Die zuständige Strafvollzugsbehörde des Kantons Luzern hat daher die Halbgefangenschaft sistiert und den Normalvollzug angeordnet. Der Dienstverweigerer wurde heute darüber informiert. Er hat den Entscheid akzeptiert.

    Der Militärdienstverweigerer hat angekündigt, während des Strafvollzuges keine feste Nahrung zu sich zu nehmen. Er will damit die Forderung, die Gewissensprüfung für Dienstverweigerer abzuschaffen, unterstützen. Der Gesundheitszustand des Insassen wird durch den Gefängnisarzt und den psychiatrischen Dienst laufend überprüft.

ots Originaltext: KTLU
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Hans-Rudolf Schwarz
Direktor Haftanstalt und Untersuchungsgefängnis Grosshof Kriens
Tel. +41/41/318'14'03
E-Mail: hans-rudolf.schwarz@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: