Staatskanzlei Luzern

LU-Kontrollschilder bald unter dem Hammer?

    Luzern (ots) - Über eine halbe Million Franken hat die Kontrollschilder-Versteigerung letzte Woche dem Kanton Aargau eingebracht. Wenn es nach dem Willen der grossrätlichen Kommission Wirtschaft und Abgaben (WAK) geht, dürfte sich bald auch der Luzerner Finanzdirektor auf einen solchen Geldsegen freuen. Die WAK hat - unter dem Vorsitz von Hansruedi Bucheli (FDP, Emmen) - den regierungsrätlichen Entwurf für eine entsprechende Rechtsgrundlage gutgeheissen. Mit einer ersten öffentlichen Versteigerung der begehrten vierstelligen und tieferen Auto- und Motorradnummern ist noch vor den nächsten Sommerferien zu rechnen.

    Weiterführung Steuertarif für schwere Fahrzeuge

    Seit dem 1. Januar 2001 sind auf den Schweizer Strassen höhere Betriebsgewichte für Anhängerzüge, Sattelmotorfahrzeuge und Lastwagen mit mehr als drei Achsen erlaubt. Weil der Verkehrssteuertarif bei der bisherigen Limite von 28 t Gesamtgewicht aufhört, schlägt der Regierungsrat eine Änderung des Verkehrsabgabengesetzes vor. Die Steuer für schwere Nutzfahrzeuge wird linear weitergeführt. Betroffen von dieser Änderung sind zur Zeit 340  Lastwagen und Sattelmotorfahrzeuge sowie 608 Transportanhänger. Die Mehreinnahmen betragen im nächsten Jahr rund 160'000 Franken. Die Kommission hat dem Antrag grossmehrheitlich zugestimmt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Hansruedi Bucheli, Tel. +41 41  41 206 33 70.



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: