Staatskanzlei Luzern

SF DRS auf Besuch im Grosshof Kriens

    Luzern (ots) - In der Woche vom 29. Oktober bis 2. November 2001 ist das Fernsehen DRS auf Besuch in der Haftanstalt und dem Untersuchungsgefängnis Grosshof in Kriens. Die Beiträge werden im MittagsMagazin täglich von 12.40 bis 12.50 Uhr live ausgestrahlt und wollen den Zuschauerinnen und Zuschauern den Blick hinter die Mauern auf den Alltag in einer solchen Anstalt ermöglichen.

    In der Woche vom 29. Oktober bis 2. November wird die Haftanstalt und das Untersuchungsgefängnis Grosshof, Kriens, einen temporären Inhaftierten mehr zählen: Simon Kopp, Moderator des MittagsMagazins von Schweizer Fernsehen DRS, wird während der gesamten Sendezeit die Anstalt nicht verlassen und sich als „Gast" in den Gefängnisalltag integrieren und seine Erlebnisse und Eindrücke schildern.

    Der öffentliche Blick hinter die Gefängnismauern des Grosshofs war letztmals an den Tagen der Offenen Tür vom 11. Bis 13. September 1998 bei der Eröffnung möglich.Damals besuchten über 20'000 Interessierte die neu eröffnete Anstalt. Jetzt, während des laufenden Betriebs, sind anspruchsvolle Sicherheitsmassnahmen zu treffen, um den Auftrag des Grosshofs auch während der Installations- und Produktionsterminen des Fernsehens uneingeschränkt erfüllen zu können.

    Obwohl mit erheblichem zusätzlichem organisatorischem Aufwand verbunden, hat Grosshof-Direktor Hans-Rudolf Schwarz der Anfrage des Fernsehens DRS zu diesen Übertragungen gerne entsprochen. Er sieht in den Live-Schaltungen eine geeignete Möglichkeit, die Arbeit, welche im Grosshof zu Gunsten der Allgemeinheit geleistet wird, wirklichkeitsnah und unspektakulär darzustellen. Aus seiner Sicht können die Übertragungen aus dem Grosshof dazu beitragen, dass die breite Öffentlichkeit die zeitgemässen Vollzugsformen in einem modernen Gefängnis vermehrt zu Kenntnis nimmt.

    Die Live-Schaltungen von Schweizer Fernsehen DRS in den Grosshof werden vom 29. Oktober bis 2. November innerhalb des MittagsMagazins jeweils von 12.40 bis 12.50 Uhr vorgenommen. In der Vorwoche, das heisst ab 22. Oktober, wird die Equipe des Fernsehens DRS auf dem Grosshofgelände die technischen Übertragungsmittel installieren und einzelne Sendeteile proben.

    Hinweise für die Medienschaffenden: Während der Installationsarbeiten und der Sendeproben ist eine Begleitung des Projekts durch Medienschaffende möglich. Besuche sind mit der Direktion der Haftanstalt und des Untersuchungsgefängnisses Grosshof, Hans-Rudolf Schwarz (Tel. 041 318 14 05, hu.grosshof@lu.ch), zu vereinbaren. Hans-Rudolf Schwarz steht den Medienschaffenden auch für weitere Auskünfte zum Projekt gerne zur Verfügung.

    Als weitere Möglichkeit für Medienschaffende, sich über den Verlauf des Projekts zu orientieren, sind diese eingeladen, als Gäste der Diskussion vom 2. November im temporären Studio Grosshof beizuwohnen. Teilnehmer sind Direktor Hans-Rudolf Schwarz, Aldo Simeone, Bereichsleiter Betreuung/Aufsicht und Oliver Meier, Leiter Sozialdienst. An der Diskussion nimmt ferner Frau Kerstin Wagner von der UBS teil. Sie hat im Rahmen des Projektes „Seitenwechsel" fünf Arbeitstage im Grosshof verbracht. Anmeldungen nimmt Hans-Rudolf Schwarz (Tel. +41 41 318 14 05, hu.grosshof@lu.ch) entgegen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt: Staatskanzlei, Zentraler Informationsdienst,
Tel. +41 41 228 60 00



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: