Staatskanzlei Luzern

3 Opfer aus Zug im Kantonsspital Luzern

Luzern (ots) - Das Kantonsspital Luzern hat aufgrund der Meldung der Kantonspolizei Zug heute morgen um 11.15 Uhr Katastrophenalarm ausgelöst. Am Kantonsspital Luzern sind drei Opfer aus Zug eingeliefert worden. Die am Spital geplanten Operationen wurden gestoppt, so dass für die verletzten Personen die Notfallstationen, die Operationssäle und die nötige Infrastruktur wie Intensivpflegeplätze, Röntgeneinrichtungen und Blutkonserven bereitgestellt werden konnten. Am Spital sind zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter notfallmässig aufgeboten worden. Viele Personen melden sich am Spital, um nach ihren Angehörigen zu fragen. Diese Personen werden an die eingerichtete Hotline des Kantons Zug weitergeleitet, welche detaillierte Informationen zu den betroffenen Opfern geben kann. Das Kantonsspital Luzern kann über die Identität und den Gesundheitszustand der Patienten keine Auskunft geben und bittet die Medien dafür um Verständnis. Die Medienvertreter werden gebeten, sich für weitere Auskünfte ausschliesslich an die Kantonspolizei Zug zu wenden. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: