Staatskanzlei Luzern

50Jahre ZHB: Jubiläumsveranstaltung im Oktober 2001:

Luzern (ots) - Die nächste Veranstaltung in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern (ZHB) ist in Vorbereitung. Gerne orientieren wir Sie heute über den geplanten Zweisparten-Abend zu einem besonders aktuellen Thema von allgemeinem Interesse: Zur Bedeutung und Funktion von Bildern und Schrift im Medien- und Informationszeitalter. Welche Lesekompetenzen braucht der moderne Mensch? Donnerstag, 18. Oktober 2001, 20 Uhr IST ALLES SO SCHÖN BUNT HIER! BILDER - SCHRIFT - LESEN Ein Zweisparten-Abend Fragen und Antworten zu Bilder - Schrift - Informationen - Globalisierung - Welt - Wissen - Lesen - Geschwindigkeit - Macht - Fakten - Fiktionen - Markt - Fragmente - Wahrnehmung - Manipulation diskutiert : von Prof. Uwe Pörksen, Sprachwissenschaftler und Bildspezialist aus Freiburg i. Br. und Giaco Schiesser, Leiter Studienbereich Neue Medien an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich moderiert:: von Beat Mazenauer, Historiker und Germanist inszeniert : in künstlerischen Aktionen mit Wort, Bild und Klang von: Michael Wolf, Schauspieler und Marianne Halter, Künstlerin Anschliessend: Barbetrieb mit DJ Testarossa und DJ Lobo Eintritt Fr. 15, ermässigter Eintritt Fr. 10. Kartenreservation und Abendkasse in der ZHB, Sempacherstrasse 10, 6002 Luzern. Telefon: Info: 041 228 5344 Eine Koproduktion von zusammenstoss und ZHB Information zu Partnern und Gästen der Produktion Uwe Pörksen, Sprachwissenschaftler und Bildspezialist aus Freiburg im Brsg. Auswahlbibliographie: - Weltmarkt der Bilder. Eine Philosophie der Visiotype. Klett-Cotta, Stuttgart 1997. - Plastikwörter. die Sprache der internationalen Diktatur. Klett-Cotta, Stuttgart 1992. - Schauinslaund. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1991. Giaco Schiesser, Leiter Studienbereich Neue Medien an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich. Auswahlbibliographie: - Arbeitswelt, Staat, Demokratie - Einige Problemfelder im politischen und sozialen Umfeld elektronischer Märkte, in: Electronic markets: Importance and Meaning vof Switzerland, hg. v. B. Schmid, Y. Pigneur, G. Schiesser. Schweizerischer Wissenschaftsrat, Bern 1996. Weitere Texte sind nachzulesen auf dem Internet unter http://www.xcult.ch/texte/schiesser/index.html. Beat Mazenauer, Germanist, Historiker und freier Autor mit speziellem Interesse für kulturelle Schnittstellen. (http://www.kat.ch/bm), auch: http://www.pilgernundsurfen.ch Michael Wolf, Schauspieler Geboren 1966 in Aarau. Ausbildung an der Schauspiel-Akademie Zürich. Engagements an verschiedenen Theatern in Deutschland und der Schweiz, u.a. in Konstanz, Bonn, Zürich, Annaberg, Chur, Basel und Luzern. Daneben kontinuierliche Arbeit an eigenen Projekten. Mitbegründer von zusammenstoss, Luzern. Marianne Halter, Künstlerin Geboren 1970. Lebt und arbeitet in Luzern. 1991-1997: Schule für Gestaltung Luzern. 1993/1994 Aufenthalt in New York, Weiterbildung an der School of Visual Arts. Seit 1998 freie Aufträge (Video und Bühnenbild), Gastdozentin an der HGK Luzern. Aufführungen, Ausstrahlungen (Auswahl): Videomatinéé Kunstpanorama Luzern, 2001 Viper Basel 2000/2001. Kunstraum Kreuzlingen, 2000/2001 Arte, Les nuits de la pleine lune, 1999 Videoschiff, Ausstellungsraum Luzern, 1999 Kurzfilmfestival Hamburg, 1999 VideoArt Locarno, séléction suisse, 1998 Kino im Kunstmuseum Bern, 1998 Zusammenstoss, Luzern Konzepte - Events - Produktionen zusammenstoss ist eine Gruppe Menschen, die sich mit einem variablen Künstlerinnenensemble für ein kontinuierliches freies Kulturschaffen engagiert. Offener Austausch von Gedanken und Ideen, gemeinsame künstlerische Produktionen und Veranstaltungen und der Griff über die Sparten stehen im Mittelpunkt. zusammenstoss ist Mitglied der VTS und des Forums freies Theater, Luzern. Mit Rat und Tat werden seine Anliegen unterstützt vom Theater Tuchlaube, Aarau. zusammenstoss ist ein kultureller Anlass und immer auch ein gesellschaftliches Ereignis. zusammenstoss wurde 1994 gegründet. Wichtige Projekte waren: „Für Luxus, Liebe, Leidenschaft - ein Stück über den Frühsozialisten und Utopisten Charles Fourier" (1996 mit dem Werkbeitrag von Stadt und Kanton Luzern ausgezeichnet). Lios, Literatur in Luzern (2000 mit dem Werkbeitrag von Stadt und Kanton Luzern ausgezeichnet). www.zusammenstoss.ch Weitere Informationen unter www.zhbluzern.ch (Jubiläumsprogramm). ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Dr. Ina Brueckel, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Telefon 041-2285316. Fax 041-2106255. E-mail: brueckel@zhbluzern.ch

Das könnte Sie auch interessieren: