Staatskanzlei Luzern

Schuljahresbeginn im Kanton Luzern: alle offenen Klassenlehrstellen besetzt

Luzern (ots) - Auf Beginn des neuen Schuljahres konnten alle offenen Klassenlehrstellen an den Volksschulen des Kantons Luzern besetzt werden. Wie üblich werden noch einige Lehrpersonen für einzelne kleinere Teilpensen gesucht. 9 Lehrpersonen aus Deutschland werden neu in unserem Kanton unterrichten. In der Regel verfügen diese Lehrpersonen über die entsprechende Ausbildung für die Einsatzstufe. Zum Teil werden sie von den Schulleitungen besonders betreut. Die Rekrutierung der Lehrpersonen für die freien Stellen in der Volksschule bereitete wie schon letztes Jahr grössere Probleme. Nach wie vor müssen vor allem für das Besetzen der Stellen auf der Sekundarstufe I und im heilpädagogischen Bereich besondere Anstrengungen unternommen werden. Aber auch für mehrklassige Abteilungen an Aussenschulen und in ländlichen Gegenden gestaltete sich die Suche schwierig. Aufgrund der Erfahrungen mit der Rekrutierung von Lehrpersonen im vergangenen Schuljahr wurde bereits im Sommer 2000 eine Projektorganisation im Amt für Volksschulbildung eingesetzt. Die drei Arbeitsgruppen haben verschiedene Massnahmen vorgeschlagen, welche kurz-, mittel- und langfristig zu realisieren sind. Die Realisierung folgender Massnahmen hat dazu beigetragen, dass die Stellen in der Regel mit stufenadäquat ausgebildeten Lehrpersonen besetzt werden konnten: - Ausschreibung aller offenen Stellen auf dem Internet unter www.volksschulbildung.ch - Koordinierte Ausschreibung der offenen Stellen in ausländischen Zeitungen - Werbung bei Studienabgängerinnen und -abgängern des Sekundarlehramtes an den Universitäten - Zusätzliches Angebot von Wiedereinstiegskursen für Lehrpersonen der Sekundarstufe I Die Erfahrungen mit dem neuen Medium Internet in der Rekrutierung sind vorwiegend positiv. Damit kann ein grösserer Kreis von potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten angesprochen werden. Die Projektorganisation wird weiterhin bestehen bleiben und verschiedene Arbeitsgruppen führen ihre Arbeit fort. Damit ein Entschärfung der Situation erreicht werden kann, werden weitere mittel- und langfristig wirksame Massnahmen umgesetzt. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Dr. Charles Vincent, Vorsteher Amt für Volksschulbildung, Donnerstag, 16. August 2001 von 16 bis 17 Uhr, Tel. +41 41 228 52 12

Das könnte Sie auch interessieren: