Staatskanzlei Luzern

Memory Clinic für demenkranke Menschen

    Luzern (ots) -  Der Kanton Luzern eröffnet zur Betreuung demenzkranker Menschen eine Memory Clinic. Sie ist eines von vier Standbeinen des in Sursee geplanten Kompetenzzentrums Ambulante Dienste des Psychiatriezentrums Luzerner Landschaft. "Damit können wir eine wichtige Angebotslücke schliessen", erklärte Gesundheitsdirektor Dr. Markus Dürr vor den Medien. Er betonte, dass die Memory Clinic vor dem Tötungsdelikt im Pflegeheim Eichhof beschlossen worden sei, denn: "Die Problematik der Demenzkranken beschäftigt uns seit langem."

    Die psychiatrische Betreuung funktioniert im Kanton Luzern nach dem  Prinzip "Ambulante vor teilstationärer Behandlung, teilstationäre vor stationärer Behandlung". In diesem Sinn wurde bereits im Psychiatriebericht IV - aufgrund steigender Patientenzahlen - ein Ausbau der Ambulanten Dienste des Psychiatriezentrums Luzerner Landschaft gefordert. Mit der Schliessung dieser Angebotslücke wird auch ein Postulat des Regierungsprogramms erfüllt.

    Kompetenzzentrum mit vier Standbeinen

    Das Psychiatriezentrum Luzerner Landschaft soll gemäss Beschluss des Regierungsrates ein Kompetenzzentrum für die Ambulanten Dienste erhalten. Das Kompetenzzentrum hat vier Standbeine:

    - Tagesklinik: Sie steht zwischen psychiatrischer Klinik, ambulanter Behandlung und komplementärer Rehabilitation. Eine Tagesklinik steht unter ärztlicher Leitung, behandelt zu Lasten der Krankenversicherung und bietet eine individuell zugeschnittene Kombination von sozio-, psycho- und pharmakotherapeutischen Massnahmen. Das therapeutische Angebot jeder Tagesklinik besteht in der Strukturierung des Tagesablaufs, in gemeinsamen Gruppenaktivitäten als Sozialtraining sowie in der Beschäftigungs- und einfachster Arbeitstherapie. Es gilt die Devise "So viel wie nötig, so wenig wie möglich". Im Endausbau behandelt die Tagesklinik 10 bis 14 Patientinnen und Patienten.

    - Memory Clinic: Mit der Zunahme der betagten Bevölkerung nimmt auch der Anteil der Demenzkranken zu. Insgesamt wird gesamtschweizerisch mit 75'000 Betroffenen gerechnet. Die moderne und patientengerechte Antwort auf die Herausforderung Demenz ist die Schaffung einer Memory Clinic. Eine Memory Clinic hat vier Zielsetzungen: frühzeitiges Erkennen beziehungsweise Ausschliessen von Demenzen, mögliche Behandlungsvorschläge an die Hausärzte, Gedächtnistrainingsgruppen für Betroffene, Beratung und Unterstützung von Angehörigen. Abklärungen und Behandlungen in einer Memory Clinic können den Eintritt und die stationäre Behandlung in der psychiatrischen Klinik mehrere Jahre hinauszögern oder sogar verhindern. Die Memory Clinic Luzerner Landschaft strebt eine enge Zusammenarbeit mit der Demenz-Hotline und der Pro Senectute an.

    - Konsiliar- und Liaisondienst: Die Lücke im ambulanten Bereich der Alterspsychiatrie wird mit der Schaffung eines Konsiliar- und Liaisondienstes geschlossen. Dazu braucht es die Anstellung eines spezialisierten Oberarztes/einer Oberärztin. Diese Person soll einerseits den Konsiliar- und Liaisondienst für Alters- und Pflegeheime und ähnliche geriatrische Institutionen übernehmen und anderseits eine alterspsychiatrische Sprechstunde auf der Luzerner Landschaft und in der Stadt Luzern anbieten.

    - Beratungsstelle: Die bestehende ambulante psychiatrische Beratungsstelle Sursee soll an den besser gelegenen Standort "Seeblick", Spitalstrasse 16b  (neben dem Kantonalen Spital Sursee) zügeln. Der Standort ist kundenfreundlicher und erlaubt einen Ausbau, insbesondere in Richtung alterspsychiatrischer Sprechstunde.

    Eröffnung im Frühling 2002

    Der Regierungsrat hat auf Antrag des Gesundheits- und Sozialdepartements das Konzept für die Schaffung des Kompetenzzentrums für die Ambulanten Dienste beschlossen. Die Kosten belaufen sich auf 875'550' Franken pro Jahr, wobei der Mehraufwand pro Jahr mit 455'550 Franken (nach Abzug des Ertrags) zu Buche schlägt.

    Nach der Auswertung der ersten Erfahrungen im Psychiatriezentrum Luzerner Landschaft werden Verbesserungen in der gerontopsychiatrischen Betreuung auch im Raum Stadt/Agglomeration geprüft.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Urs-Peter Müller, Klinikdirektor St. Urban;
oder Dr. med. Rolf Ineichen, Chefarzt Klinik St. Urban
Tel. +41 62 918 55 55



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: