Staatskanzlei Luzern

50-Jahr-Jubiläum der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern

Tag der offenen Türen Luzern (ots) - Längst laufen die Vorbereitungen für die nächste grosse Veranstaltungen auf vollen Touren und nach einer kurzen Sommerschliessung vom 23.07 bis einschliesslich 01.08. öffnet die ZHB am Sonntag, den 19.08. 2001 fast alle Türen, und lädt herzlich ein, das breite Spektrum der 50 Jahre alten Bibliothek an diesem Tag neu zu entdecken oder kennen zu lernen. Vor und hinter den Kulissen präsentieren MitarbeiterInnen und Gäste der ZHB: Informatives, Amüsantes, Literarisches, Kulinarisches, Elektronisches, Musikalisches, Unvorhergesehenes und einiges mehr, das Alltägliches und Aussergewöhnliches der grössten Zentralschweizer Bibliothek erfahrbar macht und ganz dem Jubiläums-Motto entspricht: 50 Jahre Bücher und mehr.... Die anschliessende Übersicht orientiert über die einzelnen Veranstaltungspunkte. Detailinformationen finden sich unter www.zhbluzern.ch. Tag der offenen Türen am 19. August 2001 Ab 10 Uhr, Festzelt vor der Bibliothek Stets findet Überraschung statt, da, wo man's nicht erwartet hat Frühstück mit viel Musik, gespielt von Mitgliedern des Collegium Musicum Luzern 10-11 Uhr, Lesesaal 1 Der schwarze Tanner & Co Buch-Vernissage mit Egon Ammann und dem Amman-Verlag Im Mittelpunkt steht die Werkausgabe des 1971 verstorbenen Innerschweizer Autors, Meinrad-Inglin, an dessen Schaffen mit einer Einführung von Beatrice von Matt, einer Lesung von Fritz Lichtenhahn und einer Ausstellung erinnert werden soll. Anschliessend: Apéro Ab 10 Uhr und während des ganzen Tages, Lesesaal 2 Keine Originale oder warum heute keine alten Bücher gezeigt werden Fachleute der ZHB erklären was sie tun, um wertvollen Originaldokumente zu erhalten und sie gleichzeitig den Benutzern zugänglich zu machen. Ab 10 Uhr und während des ganzen Tages, Lesesaal 2 Preis & Wert Alte Bücher sind Ihren Besitzern oft besonders lieb. Ob das mitgebrachte Exemplar auch teuer ist, kann man an diesem Tag mit Hilfe von Fachleute selbst herausfinden. Ab 10 Uhr und während des ganzen Tages, Lesesaal 2 Flick-Shop Wie können Bücher die Liebe ihrer Besitzer überleben oder was ist zu tun, wenn diese Liebe zum Objekt und der Zahn der Zeit sichtbare Spuren hinterlassen haben? Die Restauratorin der ZHB erklärt Wissenswertes zur Buchreparatur, demonstriert den Umgang mit bibliophilen Patienten und leistet erste Hilfe. Ab 10 Uhr und während des ganzen Tages Wo gibt's denn hier die Bücher? Führung durch das Magazin der ZHB 10.30 Uhr, 11. 30 Uhr, 12.30 Uhr, 13.30 Uhr, 14.30 Uhr, 15.30 Uhr Wie kommt das Buch in die Bibliothek, wie die Lesenden zum Buch? Eine circa 45-minütige kommentierte Reise führt durch verschiedene Abteilungen der Bibliothek und macht mit MitarbeiterInnen der ZHB und vielen verschiedenen Tätigkeiten hinter den Kulissen bekannt. Ab 11.30 Uhr und während des ganzen Tages, Lesesaal 1 Wer nicht lesen will, kann hören An den Hörstationen im Lesesaal 1 präsentieren MitarbeiterInnen der ZHB ‚Bücher', die den Bestand der ZHB ab heute hörbar ergänzen. 11 - 12.30 Uhr und 14 - 15.30 Uhr Dichten fürs Netz: Schreibwerkstatt mit Emil Zopfi Fantasieren, fabulieren und formulieren in der Schreibwerkstatt mit Emil Zopfi. Die Texte werden anschliessend im Internet veröffentlicht. Teilnehmerzahl beschränkt. Einschreibung an der Info der ZHB ab 6. August 2001 11 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, Bildarchiv Augenblick mal! Ein Repas champêtre im Bildarchiv? Die Leiterin des Bildarchivs präsentiert und kommentiert ausgewählte Arbeiten auf Papier und informiert über die Graphische Sammlung. Die Themen: 11 Uhr: Das Luzerner West-End ist anpassungsfähig. Vom Repas champêtre auf der Sentimatt zum Universitätscampus 14 Uhr: Festhalle - Kunsthaus - KKL: Kulturstandort Luzern 15 Uhr: Von Transport und Tourismus: Luzerner Verkehrswesen 11.30 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr Inselglück im Lesegarten Der Schauspieler Walter Sigi Arnold liest nach Wünschen des Publikums: Passagen aus Romanen und erzählungen, Gedichte oder Balladen 12 Uhr und 16 Uhr, Lesesaal 1 Zehn gesehen, eins gekauft, keins gelesen? Durchschnittlich 10.000 Medienobjekte - weniger als ein Zehntel des weltweiten Angebots - kann die ZHB jährlich erwerben. Auf unterhaltsame Art wollen die Fachreferentinnen und Fachreferenten der ZHB erklären, wie sie auswählen und warum sie dieses Buch kaufen und jenes nicht. 15 Uhr, Lesesaal 1 Trouvaillen, Preziosen, Dubletten Versteigerung von bibliophilen Ausgaben, alten Faksimile-Ausgaben, Helvetica und vielen wertvolle Bänden aus den Bereichen Literatur, Kunst, Kunstgeschichte. Arrangiert und annonciert von Armin Beeler. Vorbesichtigung der angebotenen Bücher ab 6. August 2001 im Katalogsaal. Versteigerungsliste an der Info der ZHB erhältlich Ausserdem während des ganzes Tages: Essen & Trinken für Leib & Seele im Festzelt vor der ZHB - Karussell - Verkaufsstände von Luzerner Buchhandlungen und Antiquariaten - Kinderhort - Bücher-Fundgrube der ZHB - Clownerie mit Isabelle Haag - Netzwerk: Bibliothekarinnen spinnen ein Netz und stellen die Partner des Luzerner Informationsverbunds vor - Von Zauberlehrlingen und Informationsmanagerinnen: Ausbildungsort ZHB ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch kontakt: Dr. Ina Brueckel, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +41 41 228 53 16, Fax +41 41 210 62 55, E-Mail: brueckel@zhbluzern.ch

Das könnte Sie auch interessieren: