Staatskanzlei Luzern

Wechsel im Amt für Militär des Kantons Luzern

    Luzern (ots) - Nach 23 Jahren Tätigkeit beim Kanton ist Josef Weltert, zuletzt Vorsteher-Stellevertreter im Amt für Militär, in den Ruhestand getreten. Weltert trat 1978 in den Staatsdienst ein. Er leitete während Jahren die Militärkontrolle. Nach deren Zusammenlegung mit dem Amt für Wehrpflichtersatz war er stellvertretender Chef und danach Vorsteher der Militärverwaltung. 1994 wurde Oberstlt Weltert zum Kreiskommandanten gewählt. Auf den 1.1.2000 erfolgte die Fusion von Militärverwaltung und Militärbetrieben zum heutigen Amt für Militär, in dem Weltert weiterhin den Bereich Militärkontrolle und Kreiskommando leitete. Während Jahren war Josef Weltert zudem Präsident der Schiesskommission LU 5 (Stadt Luzern).

    Prozessorientierte Neuorganisation

    Die Zusammenlegung der Militärverwaltung mit den Militärbetrieben zum Amt für Militär und der Umzug in die neuen Räume des Verwaltungstraktes des Armee-Ausbildungszentrums (AAL) wurden Anfang 2000 reibungslos vollzogen. Mit der Übernahme der Administration und des Betriebs des AAL und des Taktischen Trainingszentrums Kriens (TTZ) erwuchsen dem Amt für Militär ganz neue Aufgaben, die eine grundlegende Überprüfung der Organisation erforderten. Das Amt für Militär, als Unternehmen mit insgesamt 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (15 davon dem Kanton administrativ unterstellte Bundesangestellte), ging die Neuorganisation mit dem Ansatz des Total Quality Management an und orientierte sich primär an den im Amt ablaufenden Prozessen. Nebst dem Führungsprozess wurden als Kernprozesse der Bereich Wehrpflicht (mit Kontrollführung, Wehrpflichtersatz, Kreiskommando und Sektionschef der Stadt Luzern) sowie die Militärbetriebe (mit AAL, TTZ und kantonalem Zeughaus Musegg) definiert. Die Zentralen Dienste (mit Finanzen, Rechnungswesen, Personalwesen, Informatik und Sekretariat) unterstützen die Kernprozesse.

    Neue Namen

    Im Zusammenhang mit den neuen Aufgaben des Amtes sowie mit der Pensionierung von Josef Weltert und der gesundheitsbedingten Pensenreduktion des bisherigen Chefs der Abteilung Wehrpflichtersatz, Josef Bieri, ergaben sich einige personelle Veränderungen. Neuer Kreiskommandant und Leiter des Bereichs Wehrpflicht ist Major Philippe Achermann. Die Abteilung Wehrpflichtersatz leitet Stefan Brauchli, sein Stellvertreter ist Josef Bieri. Den Bereich Militärbetriebe leitet Robert Arnold. Er ist gleichzeitig stellvertretender Vorsteher des Amtes für Militär. Neu im Kader ist Thomas Graf, der das "Front-/Back-Office" im AAL führt. Für diese Aufgabe ist er als ehemaliger Leiter eines Hotels bestens qualifiziert, kann doch das AAL durchaus auch als ein Seminarhotel gelten. Die Zentralen Dienste leitet wie bis anhin Markus Styger. Den ganzen Apparat hält Hans-Rudolf Hasler als Vorsteher des Amtes zusammen, der gleichzeitig die Funktion des Waffenplatzkommandanten ausübt und derzeit auch eidg. Schiessoffizier ist.

    Das Amt für Militär stellt sich auf einer neu gestalteten Homepage vor. Sie ist zu finden unter:

    www.lu.ch/mpud/afm/homepage%20afm/site/index.htm.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern,
Zentraler Informationsdienst,
Tel. +41 41 228 60 00



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: